#1

Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 17.05.2013 20:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Liebe Gemeinde,

ich wollte doch tatsächlich einen D5 veröffentlichen lassen. Folgendes hat mir der Reviewer dazu geschrieben.

Tut mir leid! Geocaches, die die Installation einer zusätzlichen Software erfordern, werden nicht mehr freigeschalten. Außerdem beinhaltet dein Listing eine Mehrfachverschlüsselung.
Dazu gilt ...

Ich kann anhand des Listingtextes und deiner zusätzlichen Angaben die Rätsellösung nicht nachvollziehen: weder Codierung noch Schlüssel oder sonstige Anhaltspunkte sind gegeben, um hier letztlich Koordinaten zu erhalten. Die Lösung scheint somit nur zufällig oder aber mit einem Tipp machbar.

Bitte das Rätsel so gestalten, dass alle Informationen zum Finden des Caches aus der Beschreibung hervorgehen. In den Guidelines heisst es zu Mystery-Caches: "Die Informationen, die man zum Finden dieser Cacheart benötigt, müssen für die Allgemeinheit erhältlich sein und das Rätsel sollte mit den Informationen auf der Cacheseite lösbar sein."


Immer wieder werden Listings vorgestellt, die nur mit externer Hilfe des Owners lösbar sind. Solche "Kumpelcaches" werden nicht mehr freigeschalten, da sie dem Sinn des Geocaching, Bereitstellung für eine breite Masse, nicht entsprechen.

Tja so wie es aussieht wird es keine D5 mehr geben, oder nur noch solche bei denen die Lösung im Listing steht. Das mit der Software lass ich mir ja eingehen, aber alles andere? Und was ist ein Kumpel Cache? Ich will doch mit meinem Cache niemandem einen Gefallen tun. Naja ich habe das Rätsel angepasst. Schaun wir mal.

nach oben springen

#2

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 17.05.2013 22:08
von KWi | 59 Beiträge | 88 Punkte

Zitat von inside76 im Beitrag #1
Außerdem beinhaltet dein Listing eine Mehrfachverschlüsselung.
Dazu gilt ...


Was hat der Reviewer zur Mehrfachverschlüsselung geschrieben Wird sie jetzt generell abgelehnt oder reicht es wenn Hints zu den einzelnen Verschlüsselungen mit eingebaut werden
Wenn ich zum Beispiel einen verschlüsselten Text in ein Bild Zippe, dürfte das nachvollziehbar sein, zur Not auch ohne Hint. Wenn aber zwei verschiedene Chiffren ohne zusätzlichen Hinweis aufeinander aufbauen, kann ich die Reaktion des Reviewers verstehen.

Grüße KWi

nach oben springen

#3

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 18.05.2013 06:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was er geschrieben hat steht unten. Wenn ich aber bei einem D5 für alles Hinweise gebe, kann ich auch nen D1 draus machen. In Jena ist neulich ein D2,5 veröffentlicht worden, den 4 Tage keiner gelöst hat. Die FTFler konnten ihn auch nur mit Hilfe der Ownerin lösen. Ein absolut nicht nach vollziehbares Rätsel und da war es kein Problem. Was mich aber am meisten ärgert ist diese Aussage "Kumpelcache". Wenn ich einen D5 mache gehe ich davon aus das den nur eine begrenzte Anzahl Leute löst. Außerdem war es keine Mehrfachverschlüsselung. Man hätte ein Passwort finden müssen, mit diesem und der passenden Software (deren Namen man auch hätte finden müssen) hätte man eine Datei entschlüsselt die die Koordinaten enthielt. Die Koordinaten standen da aber als Binärcode drin. Aber na ja wenn er es schon mit Hilfe nicht nach vollziehen konnte, dann wars wohl doch zu schwer.

nach oben springen

#4

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 18.05.2013 11:11
von Hummel & Brummel | 396 Beiträge | 964 Punkte

Ich find's ok. Muß ja nicht immer so schwer sein
Mal im Ernst: Was ärgerlich ist, wenn es schon einige Caches gibt, welche so oder ähnlich sind, dann ist es immer schwer nachvollziehbar, wieso gerade Deiner abgelehnt wird.
Aber die Entwicklung der Plattform zeigt ja, dass sich seit Jahren immer wieder viel ändert. Ob das virtuelle Caches sind, oder die Bestimmungen bei Earthcaches ... oder eben auch Rätselcaches.

Die Frage ist doch eher, WARUM das ganze passiert. Mir drängt sich das Gefühl auf, dass die immer mehr Schiss vor irgendwelchen Klagen haben (Richtung Schadsoftware) oder eben davor, dass etwas passiert bei T5ern etc...
Es ist im Moment sicher eine Gradwanderung von gc.com. Denn auf der einen Seite wollen sie möglichst viele Cacher auf ihre Plattform locken, auf der anderen Seite aber werden die angebotenen Caches immer unattraktiver...einige zumindest

Sind wir gespannt, wohin das ganze Theater noch führt. Mich wundert's ja, dass wir noch einen Wald betreten dürfen und ohne Erlaubnis der Stadt durch die Straßen laufen können...aber wer weiß, eines Tages...

nach oben springen

#5

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 18.05.2013 11:17
von göthies | 442 Beiträge | 1418 Punkte

Hallo Inside76

Deinen Frust über die Formulierung „Kumpelcache“ kann ich absolut nachvollziehen.
Da sitzt man stunden- oder tagelang und tüftelt an einem Rätsel, das der Gemeinde hoffentlich die Köpfe rauchen lässt, konstruiert, prüft, verwirft und fängt noch mal von vorne an, bis alles stimmt und dann wird man der „Kumpanei“ bezichtigt.
Mein Beileid! Aber tröste Dich, über den in unseren Breiten gelegentlich herrschenden "Kumpel"Tonfall haben sich schon viele geärgert …

Ich persönlich hätte wahrscheinlich auch einige Mühe gehabt, den „Fall“ zu lösen. Aber eventuell bin ich da auch ein wenig „von gestern“. Ich finde es toll, wenn man zum Lösen eines Rätsels vor allem sein Gehirn anstrengen und nicht die neuesten Computer- und Technikentwicklungen kennen muss.
Myteries bei denen man ziemlich bald merkt, wo die Reise hingeht und deren Lösung dann doch eine Menge Spaß, Hirnakrobatik und interessante Details bringen, gefallen mir irgendwie am besten.
Aber zugegeben: das sind meist auch die am schwersten zu konstruierenden.

Dass es in Zukunft keine Mysteries mehr geben wird, glaube ich nicht.
Denn siehe, die Welt ist voller Rätsel und spannender ungelöster Fragen

Viele Grüße

nach oben springen

#6

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 18.05.2013 11:17
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

Das bringt doch nix, sich aufzuregen. Ich sage es immer wieder: Dem lieben Servatius muss man die Rätsel wie ein.Kleinkind erklären.Und am besten in.den ersten Satz schreiben das er doch bitte alles und dies auch gründlich lesen soll. Denn manchmal liest er nur den ersten Satz.

Ansonsten sind das auch wieder Restriktionen an den wir als Cacher selbst Schuld sind. Da rühmen sich manche mit tausenden roter Checkerversuche, je länger der Erstfund dauert desto besser, unlösbare Rätsel undundund. Klar das dann irgendwann ein.Riegel vorgeschoben wurde (und manchmal fällt immer einer durch das Netz). Zur Zeit muss alles immer extremer und schwieriger werden und viele machen sich gar keine Gedanken mehr, ob sie selber überhaupt dazu in der Lage wären ihr eignes Rätsel zu lösen (wenn man selber schon vor der Idee dazu in der Lage war, dann gibts auch andre die das können. Achtung: Ein Cache will auch gefunden werden.

Das wird auch sicher wieder etwas abflauen, und sich wieder einpegeln. Bis dahin einfach so lang den Reviewer nerven bis er das Ding freigibt.

nach oben springen

#7

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 18.05.2013 12:56
von KWi | 59 Beiträge | 88 Punkte

Ohne konkrete Kenntnis des Rätsels bringt es nichts sich hier über die Reaktion des Reviewers aufzuregen. Wie ist z.B. das Password versteckt, wird die Art der Verschlüsselung nur durch Probieren der verschiedenen Möglichkeiten erkannt und vor allem, erkennt man nach dem ersten Schritt, dass man auf dem richtigen Weg ist. Im hier vorliegenden Fall (Zitat: “Die Koordinaten standen da aber als Binärcode drin“)handelt es sich meiner Meinung nach doch um eine Mehrfachverschlüsselung.
Ein erfolgreicher Betatest des Rätsels, am besten von einem Cacher, welcher bei der Ausarbeitung gar nicht mit im Boot war, zeigt auch Hürden und Schwachstellen auf. Und dann sollte man in der Lage sein, den Lösungsweg plausibel dem Reviewer, bei manchen wohl etwas schwieriger, darlegen zu können.
Und was mir immer wieder in den Foren auffällt, ist die Aussage: „ bei anderen ging es doch auch“. Da haben die anderen eben Glück gehabt und mit solchen Diskussionen erreicht man nur, dass die anderen Caches ins Visier der Reviewer rücken, bzw. man schränkt damit deren Spielraum für weitere Freischaltungen weiter ein.

Es ist schon faszinierend, wo überall im Listing Koordinaten versteckt werden können. Aber noch faszinierender ist die Tatsache, an welchen Stellen dann auch noch Koordinaten gefunden werden

nach oben springen

#8

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.05.2013 06:54
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

Ja es ist so, es darf ab sofort bei Servatius keine Bildbearbeitungssoftware mehr zum lösen eines Caches verwendet werden. Mal schauen, ob er noch vernünftig wird, habe ihm das gerade noch einmal erklärt, wenn es wirklich dabei bleibt, dann ist ab sofort ab D3 Schluss...

Naja auch gut, dann kann man ja auch alles schneller lösen

nach oben springen

#9

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.05.2013 06:58
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Zitat
... Mal schauen, ob er noch vernünftig wird...]


Man kapiert endlich mal jemand, dass er nur den Mist umsetzt, der von Seattle aus vorgegeben wird....


nach oben springen

#10

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.05.2013 08:56
von göthies | 442 Beiträge | 1418 Punkte

„SEATTLE?? – Wir haben ein Problem!!“


Bevor nun aber die ganz große und bis nach Übersee reichende GC-Schelte beginnt, wollen wir nur kurz berichten, dass es mit der Veröffentlichung des Events „COFFE to GO“ auch so einige Probleme gab, bis dann aus Seattle eine sehr kompetente, freundliche Antwort (auf deutsch!) kam, die vermutlich auch in Thüringen Wirkung hinterlassen hat.

Also einfach mal dahin wenden! Schaden kann’s nicht...

Ich persönlich empfinde das gegenwärtige Gerangel um die Programm-Downloads eher als Zwischenepisode. Da hat jemand kalte Füße bekommen und versucht nun etwas einzudämmen, was schwer einzudämmen ist. Wer zieht denn die Grenze, welche Programme erlaubt sind und welche nicht? Und wo verläuft diese Grenze??
Wahrscheinlich sind es genau diese unberechenbaren Belehrungen: „Bis hier hin und nicht weiter“, die den Cacher so wurmen und Frust aufkommen lassen.

Aber mal ehrlich!

Geocaching ist ein computergestütztes Internetspiel, das im virtuellen Raum beginnt und letztendlich auf wunderbare Weise im realen Leben endet.
Dass man dieses Spiel ohne irgendwelche Programmdownloads spielen können soll, ist doch illusorisch und wird sich sicher bald klären.

Das wäre ja gerade so, als ob man ein Autorennen veranstaltet und die Benutzung von Rädern verbietet…

PS.
Trotzdem beflügeln Grenzen immer auch Fantasie und Kreativität.
Könnte man denn ein D5 Rätsel konstruieren, das ohne fortgeschrittene Software und Expertenprogramme funktioniert?...
Ich denke schon!!

nach oben springen

#11

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.05.2013 10:10
von KWi | 59 Beiträge | 88 Punkte

Ich denke auch, das Problem liegt hier nicht vordergründig in Seattle. Das ist ein momentan wohl eher regionales Problem, sonst würden wohl auch die anderen GC-Foren von Beiträgen zum dem Thema überquellen.
Servatius hat eben so seine Probleme mit Mysterys und legt deshalb die Guidelines sehr eng aus.
Sicher ist auch ein Grund dafür, dass einige Cacher immer mal wieder mit den Koordinaten von Wegpunkten und Finals besch….

Aber ohne einen Pool von Standartsoftware, wie Texteditoren, Bildbearbeitung und auch Berechnungstools, lässt sich das Spiel nun mal ganz schlecht spielen.
Sicher kann man auch D5 Rätsel erstellen, welche ohne zusätzliche technische Hilfsmittel (würde da nicht sogar die auch nicht immer ungefährliche Internetrecherche rausfallen?) lösbar sind.

Übrigens ist der Vergleich mit dem „Autorennen“ gar nicht so an den Haaren herbeigezogen.
Zitat Sebastian Vettel: „Wenn man derart Rücksicht auf die Reifen nehmen muss, dann ist es nicht mehr der Rennsport, den wir kennen."

Kommt ZEIT, kommt RAeTsel

Grüße KWi


zuletzt bearbeitet 23.05.2013 10:11 | nach oben springen

#12

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.05.2013 16:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch wenn es dem ein oder anderen zu rigoros erscheint. Ich habe das Projekt "Insides 1ter Cache" auf unbestimmte Zeit vertagt. Ich hatte eine prima Idee und habe Sie prima umgesetzt. Es durfte nicht so sein und alles andere schien mir zu blöd.
Also werdet ihr wohl noch etwas warten müssen. Ich weiß ihr werdet es verkraften.

Jetzt versteh ich auch den ein oder anderen im Bezug auf unseren Reviewer.

LG Marcel

nach oben springen

#13

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 28.05.2013 08:04
von Kampfratterich | 468 Beiträge | 484 Punkte
Also ich finde diese Regelung ehrlich gesagt gar nicht so schlecht.
Erst letztens hab ich mir eine Software runterladen müssen, um an die richtigen Koordinaten kommen zu können.
Dabei hab ich mir dann auch gleich noch eine neue Toolbar "eingefangen".
Ich finde Mysteries sollten lösbar sein. Wir haben hier so viele, bei denen sich absolut kein Lösungsansatz zeigt. Und wenn, steht man wieder vor´m nächsten Rätsel.
Und das nur, weil einer was weiß und es allen Zeigen will.
Das macht einfach keinen Spaß. Diese Zeit könnte man wirklich sinnvoller nutzen.
Schließlich will ich nicht stundenlang vor der Kiste sitzen und irgendwelche Rätsel knacken. Da kann ich mich auch in einem Rätselforum anmelden.
Ich will raus und Dosen suchen!

Also ich brauch die Fragezeichen nicht und wäre auch nicht sonderlich traurig, wenn es keine mehr gäbe.

Mathias

nach oben springen

#14

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 28.05.2013 09:46
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte
@Kampfratterich:

Das ist ja euer gutes Recht, aber es gibt viele die auch gerne vor dem Fund ein paar Rätsel lösen, die dann auch gerne etwas kniffliger sind, und wo man teilweise noch etwas dazu lernen kann. Wer das nicht machen will soll es lassen. Wenn ich Zeitung lese, muss ich das Kreuzworträtsel auch nicht machen, es zwingt mich ja keiner dazu. Man kann alles was man nicht machen will auch wunderbar aus der Karte ausblenden lassen. Und wenn wir jetzt anfangen schwere Mysteries zu verbieten, dann bitte auch alle T5 (T4,5), UV-Caches, Nachtcaches usw, für die ich ach welche Überraschung ebenfalls besonderes Equipment besorgen muss.

Nur war es früher so, dass ich mir einen Beta-Tester gesucht habe, mir vernünftige Gedanken gemacht habe und ich das Ding dann veröffentlichen ließ. Jetzt entscheidet jemand über die Machbarkeit von Fragezeichen, der keine Ahnung davon hat.

Was die Zusatzsoftware angeht. Klar es gibt manche Programme, die man sich ab und an runterladen muss. Aber ein gutes Bildbearbeitungsprogramm gehört dann doch zum Standard! Ich selbst hatte auch bevor ich mit Cachen anfing eins auf dem Laptop was ich immer noch verwende. Und wenn ich im Internet unterwegs bin, dann fange ich mir evtl was ein, wenn ich meinen Rechner nicht vernünftig sichere oder zu sorglos umgehe. Dabei ist es egal ob ich mir etwas fürs Cachen, für die Arbeit, Studium oder sonst was herunterlade oder einfach nur surfe.

Naja, aber der Trend scheint sich ja in eine ganz seltsame Richtung zu bewegen. Da werd ich dann auch aufhören mir die Mühe zu machen, mir etwas auszudenken. Das ist dann einfach nur noch albern.

Viel Spaß beim Geocaching der Zukunft
nach oben springen

#15

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 28.05.2013 21:09
von KWi | 59 Beiträge | 88 Punkte
Also ich habe heute einige Mysterys in Recklinghausen gemacht und der Indoorteil war keine vergeudete Zeit. Hier wurde man mit tagtäglichen Dingen des Alltags konfrontiert und konnte so das ein oder andere Prinzip besser verstehen.
Und zum Outdoorteil kann ich nur sagen, es gibt schöne, grüne Fleckchen im Ruhrpott.
Unser Hobby soll vielseitig sein, drum gibt es auch die die differenzierte T und D Wertung. Jeder kann sich das aussuchen, was ihm am besten liegt. Ich bin jedenfalls dankbar für jedes gutgemachte Rätsel, vor allem bei dem sch… Wetter. Und wenn das Wetter passt, suche ich mir ein Ziel, auch ein Grund, warum ich dieses Hobby habe, und tu etwas für meine Gesundheit. Und ob Mystery oder Tradi, es gibt gute und schlechte Finals. Und so verhält es sich auch mit den Logs. Petlinge ohne Hint in den Wald geworfen, sind grottig aber ab einer Runde von 10 – 15 Tradis gibt es Lob für die tolle Runde und der Bonus wird mit Favoritenpunkten überhäuft.
Jedes tiefere Loch im Fels in das man kriechen muss und jedes verfallene Haus wird bedost. Und das Schlimme daran, je dreckiger und baufälliger umso geiler.
Ich mache nur noch was mir Spaß macht und falls ich mal in die Sch… greif steht das in meinem Log. Was ich am meisten vermisse, sind ehrliche Logs. Oder zählt wirklich nur noch der Statistikpunkt

und @Kampfratterich
die meisten User holen sich die Toolbar bei einem Java-Update und das hat überhaupt nichts mit Softwaredownloads für Mysterylösungen zu tun. Im Gegenteil, ich denke einige Feature der Geocaching.com Seite dürften ohne Java nicht funktionieren. Soviel zur Sicherheit bei GC.
Aber so ist das eben: Alles was man nicht versteht ist Böse
(Ist nicht böse gemeint, ich verstehe Euch. Irgendwie muss mein Psychologieteil beim Studium doch was bringen)
nach oben springen

#16

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 29.05.2013 07:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Auweia was hab ich da nur wieder los getreten. Ich muss zu geben ich bin wohl etwas blauäugig an die Sache 1ter Cache und gleich ein ? herangegangen. Wollte unbedingt DAS Rätsel raus haun. Und nu? Jetzt liegt ein prima gebasteltes Versteck im Wald und wartet das ich vorbei komme und es rette. Aber bei dem Wetter schickt man keinen Cacher vor die Tür.
Natürlich gibt es unlösbare D3 und kinderleicht lösbare D5, jeder empfindet das anders. Bei manch einem D2 reis ich mir die Haare aus (also würde ich wenn ich noch welche hätte) weil ich einfach viel zu kompliziert denke und andere gehen wieder ganz leicht obwohl sie viel schwerer sind. Der eine mag Mysterys der andere nicht.
Trotzdem das mit der Software kann und will ich nicht begreifen. Wie schon gesagt, um überhaupt was zu finden braucht man ein GPS oder oh Wunder ein Smartphone mit ner APP. Ja es steht in den Guidlines und ja ich gebe zu ich habe diesen Teil wohl übersehen. Aber verdammt noch mal jeder kann doch selbst entscheiden ob er sich das entsprechende Progi auf den PC zieht oder nicht. Genauso wie jeder entscheidet ob er diesen Tradi, diesen T5 oder irgend einen anderen Cache macht. Wenn ich einen Multi mache und brauche an einer Station den Schnittpunkt 2er Koordinaten oder irgend eine andere Berechnung, was mach ich da? Genau ich nehm mein Smartphone da hab nämlich ne APP für. Übrigens ein sehr geiles Wort, APP.
Na ja man wird auch dieses schöne Spiel durch Regeln noch kaputt regeln. Bald dürfen wir nur noch virtuell ne Dose suchen.

Achso die GC Seite geht ohne JAVA und FLASH. Übrigens die beiden häufigsten Einfallstore für Schadsoftware.
nach oben springen

#17

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 29.05.2013 07:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Ein hab ich noch.

Vielleicht gibts ja für die neue XBox ein tolles GC Spiel. Wo man mit der Kinect Steuerung auch virtuell auf Bäume klettern kann. Is nich so gefährlich. Außer man benutzt dabei Leitern, Stühle oder Tische.
nach oben springen

#18

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 06.06.2013 17:16
von Superlooser | 92 Beiträge | 130 Punkte

Hier ist ja eine Diskussion entstanden, bei der ich auch mal meinen Senf dazugeben will.

Die schönsten Mysteries sind doch ohne Zweifel die, die man selbst lösen kann, egal, wie lange es dauert. Jedenfalls habe ich immer einen Höhepunkt, wenn nach eigener Gehirnzermarterung der Geochecker grün zeigt.

Es kann doch nicht der Sinn von Mysteries sein, dass man immer nur Cacherkollegen fragen muss, die einen auf die Sprünge helfen sollen. Für Einzelkämpfer wie mich ist mir das immer unangenehm.

Mittlerweile scheinen sich manche Owner darin übertreffen zu wollen, Mysteries zu erfinden, die völlig sinnfrei auf irgend eine abenteuerliche Art und Weise eine Lösung hervorzaubern. Mit Logik, Fachwissen oder von mir auch mit Zusatztools ist solchen Mysteries nicht beizukommen. Deshalb appelliere ich an alle potentiellen Owner, doch bei den Rätseln, die keineswegs verschwinden sollen, doch etwas mehr Logik walten zu lassen, so dass sie auch für normale Menschen lösber werden.

nach oben springen

#19

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 06.06.2013 20:29
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

@Superlooser:

Ja es gibt sinnfrei Mysteries, aber ein D5 ist ein D5 und ein D1 ist ein D1. Es gibt Rätsel die sind anspruchsvoller und welche die leichter zu lösen sind. Es kann auch nicht jeder, jede T-Wertung absolvieren und da beschwert sich (und das ist gut so) auch niemand. Und ich sehe auch nicht ein warum mir Groundspeak vorgibt was lösbar ist und und was nicht. Wenn ich ein Fragezeichen nicht lösen kann liegt es tatsächlich meistens an mir. Und je höher die D-Wertung desto weniger Cacher lösen/ finden das Ding. Gut so!

@Allgeimeinheit: Eure tollen PMO Caches da draußen kann auch nicht jeder machen! Und es gibt Member!!! Die meine Rätsel ohne Hilfe lösen können und die haben sich den Fund redlich verdient. Ich würde nie auf die Idee kommen denen dafür auch noch 30 Dollar abzuknöpfen.

Ich finde es wirklich verblüffend wie oft doch mit zweierlei Maß gemessen wird.

nach oben springen

#20

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 06.06.2013 20:50
von Superlooser | 92 Beiträge | 130 Punkte

Ja, i.wi, da hast du sicher recht. Ich habe auch nicht gemeint, dass alle Mysteries nur D1 sein sollen. Aber der Sinn des Geocachens ist es doch, Dosen zu Suchen und auch zu Finden. Das Lösen von Rätseln ist dabei nur Mittel zum Zweck. Die D-Wertung kann auch hoch sein, wenn der Outdoorteil besonders knifflig ist. Und da meckert ja auch keiner.
Beispiel: Mein Freund Bipps möge es mir nachsehen, aber sein Cache You Bipps Me Crazy! gehört sicher dazu. Hier ist der Outdoorteil schon allein D5. Aber um beim Indoorteil einen Lösungsansatz zu finden, dazu bedarf es wohl überwiegend der Hilfe von Kollegen, wie den Logeinträgen zu entnehmen ist.

Ich habe nur etwas gegen Rätsel, die ohne erkennbare Lösungsmöglichkeiten nur um des Rätsels Willen veröffentlicht werden. Wie ich schon geschreiben habe, ist ja das Selberlösen das Ziel und nicht das Fragen von Cacherkollegen.

nach oben springen

#21

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 26.07.2013 16:41
von Mia24 | 24 Beiträge | 24 Punkte

Ja ich finde auch, dass viele Mysterys ohne Hilfe nicht lösbar sind...werde meinen " Schatz am Gartenzaun " auch ändern...was nutzt ein Cach, wenn keiner kommt...Mia24

nach oben springen

#22

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 22.09.2013 09:34
von Mia24 | 24 Beiträge | 24 Punkte

Guten Morgen graue Zellen! #1 Säxsche Nachboarn...so wird es ein Glücks- oder Kumpelcach werden...

nach oben springen

#23

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 23.09.2013 15:45
von göthies | 442 Beiträge | 1418 Punkte

Moin, Moin,
Manche Log-Beiträge sind auch (für mich ) ein MYSTERY mit 7 Siegeln ...

Um welches Cache-Rätsel geht es denn???
("#1 Säxsche Nachboarn" - gibt leider keinen Treffer...)

Vieleicht hätte der Kumpel ja Glück ...

nach oben springen

#24

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 28.09.2013 16:46
von göthies | 442 Beiträge | 1418 Punkte

Mit jeder beantworteten Frage entstehen sofort dutzende neue Fragen,
hinter jedem überwundenen Problem warten sofort unzählige andere Probleme
und manchmal produziert ein gelöstes Rätsel unvermittelt ein neues RÄTSEL.

Vielleicht habt ihr ja Lust mit zu raten???

nach oben springen

#25

RE: Warum es bald keine Mysterys mehr geben wird

in Dosentalk! 28.09.2013 17:35
von Superlooser | 92 Beiträge | 130 Punkte

Zitat
Vielleicht habt ihr ja Lust mit zu raten???


Das ist doch mal eine gute Idee! Wenn jeder einen Begriff beisteuert, können wir uns am 11. November an der Dose treffen.

Mein Beitrag:
12 Bierdeckel (47)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cnp
Forum Statistiken
Das Forum hat 548 Themen und 4647 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen