#1

Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 18.11.2017 23:04
von Superlooser | 97 Beiträge | 265 Punkte

Zwischen den Meeren – Eine Radtour von der Nordsee zur Ostsee

Nachdem GCG nun schon fünfmal in den Alpen war, haben wir uns gedacht, wir machen mal etwas anderes. Und wir haben etwas gefunden:

Zwischen den Meeren ist eine Geocaching-Tour über etwa 86 km und führt von Dagebüll an der Nordsee nach Wassersleben an der Ostsee.
Auf dieser Strecke sind von der Ownergruppe „Die Strandläufer“ 9 Abschnitte erstellt worden, auf denen sie 222 Caches ausgelegt haben. Uns erwarten:
209 Traditional Caches (ZdM)
3 Multi-Caches (ZdM)
9 Mystery-Caches (je Abschnitt ein Bonus-Cache)
1 Super-Bonus-Cache nach allen 9 Abschnitten, der sogar in Dänemark liegt (Ländersouvenir!)
Dazu kommen nach heutigem Stand noch 23 Caches als Beifang.

Die gegenwärtige Planung sieht vor, die Strecke in 4 Etappen einzuteilen und mit Fahrrädern zu absolvieren. Die Fahrräder können vor Ort ausgeliehen werden und brauchen deshalb nicht mitgenommen werden. Dazu kommen dann noch ein Anreise- und ein Abreisetag.
Nun werden sicher einige sagen, das schaffen wir auch in kürzerer Zeit. Ich gebe aber zu bedenken, dass wir zum Suchen und Loggen der Unterwegscaches jeden Tag dreimal so viel Zeit brauchen wie reine Fahrzeit. Und zum Stress soll es ja schließlich nicht ausarten. Die geplanten Zeiten sind in der Anlage mal dargestellt.

GCG lädt alle Interessenten ein, mit uns gemeinsam diese Tour zu absolvieren. Alle Geocacher aus Gera und Umgebung sind herzlich eingeladen. Nach sorgfältiger Planung haben wir den Termin 11.06. bis 16.6.2018 ins Auge gefasst. Verschiebungen sind nur noch einen Tag nach hinten oder nach vorn möglich.

Wie bisher immer würde ich wieder die gesamte Organisation von den Übernachtungen bis zu der Fahrradausleihe übernehmen, alle Teilnehmer haben also keinen Stress. Dazu brauche ich aber verbindliche Zusagen von allen Mitradlern. Dazu setze ich mal den Termin 15.12.2017. Bis dahin sollte eigentlich jeder potentielle Mitfahrer geklärt haben, ob er teilnehmen möchte. Meldet euch bitte hier im Forum oder per Mail an meine GC-Accout-Adresse Superlooser@mail.de oder wer kann, gerne auch per WhatsApp mit einer verbildlichen Zusage. Ich freue mich auf viele Mitradler!

Weitere Informationen zum Appetit anregen gibt es unter:
Infos zum Wandertrail
Der erste Cache des Trails

Die bisherige Abschnittsplanung:
Abschnittsplanung

Die Tourübersicht:
Tourübersicht

nach oben springen

#2

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 22.11.2017 11:01
von göthies | 456 Beiträge | 1441 Punkte

Ich wünsche Euch viel Spaß und hoffe, dass ihr ab und an auch etwas von der schönen Landschaft mitbekommt.

Kopf hoch! Es gibt noch viel zu sehen!
© Michael Marie Jung (*1940)


nach oben springen

#3

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 26.11.2017 03:48
von KBDmarek | 254 Beiträge | 1018 Punkte

Leider kann ich nicht bis zum 15. 12. zusagen . Das könnte ich frühestens einen Monat später . Ich bin somit raus . Wünsche euch allen viel Spaß und tolle Dosen .

nach oben springen

#4

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 18.06.2018 14:08
von de_manja | 95 Beiträge | 227 Punkte

Hab gehört, die Radler sind wieder da. Erzählt mal, wie wars denn?

nach oben springen

#5

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 18.06.2018 16:54
von Superlooser | 97 Beiträge | 265 Punkte

Lass uns erst mal die Radlerhosen ausziehen, die Fahrräder sauber machen und die 280 Caches loggen. Dann können wir hier auch etwas erzählen.

nach oben springen

#6

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 22.06.2018 23:26
von AKAHANGA | 16 Beiträge | 29 Punkte

Hier nun der Reisebericht der ZdM Tour des GCG.
Wie bereits hier erwähnt starteten wir diese, durch Superlooser perfekt geplante Tour, am 12.06.18 mit der langen Fahrt nach Dagebüll an der Nordsee.
Dort angekommen empfing uns die Nordsee mit typisch friesischem Wetter. Der Himmel war bedeckt und es zog wie Hechtsuppe. Selbst das Meer hatte sich zurück gezogen und vor uns lag das Wattenmeer das trotz eisiger Temperaturen zu einem Wattspaziergang einlud. Die Übernachtung im Nordsee-Hotel Dagebüll gleich hinter dem Deich erlaubte uns einen seeehr langen Aufenthalt und das sammeln von ersten Eindrücken.
Ach ja, Moin, Moin sagt man hier auch am Abend.
Zufrieden und dennoch gespannt haben wir die erste Nacht verbracht und fieberten dem Morgen entgegen.
13.06.18
Nach einen leckeren Frühstück machten sich Marienkäferlein, Superlooser, das Team Muldenmyst und ich auf die ersten 2 Abschnitte der Tour von Dagebüll nach Bargum.
Eigens dafür hatten wir wir die E-Bikes dabei welche aus meiner Sicht eine sehr gute Wahl der Fortbewegung darstellten.
Die ersten Meter noch durch den Ort ging es schon bald ins Land hinaus und die Stadt war im Nu vergessen.
Sehr gut ausgebaute und wenig befahrene Streckenabschnitte erwarteten uns und die Abstände zwischen den Dosen war auch auf ein annehmbares Maß ausgewachsen, was ja einige befürchteten.
Der Himmel zeigte sich wolkenverhangen und ab und zu lugte kurz die Sonne hervor.
Die geraden Wegabschnitte und die herrliche Ruhe wirkten intensiv auf uns ein und so radelten wir mit nur wenigen Worten durch eine malerisch schöne Landschaft.
Die Reeddächer der Häuser, die weitläufigen Felder und die wenigen netten Menschen die wir trafen, alles passte perfekt zusammen, - Moin, Moin.
Zeitig genug kamen wir in Bargum am Andresens Gasthof an und setzten die Fahrzeuge um die immer an Start und Ziel platziert wurden um den Transport der Kleidung zu minimieren.
Die Gastgeberin empfing und mit ihrem friesischem kalten Humor und dennoch sehr herzlich.
Nachdem die Fahrzeugstellplätze gewechselt waren konnten wir die ersten Eindrücke austauschen und die Suche nach dem WLAN begann.
Leider steckte auch hier der Fehler im Detail und so konnten wir ob nun mit 1990 oder ohne 1990 keine Leitung in das Internet finden.
Eigentlich das Digital Detoxing das wir uns wünschten.
Am Abend gab es dann noch bei einer Flasche Flensburger und etwas Krabbelwasser für die Damen einen exklusiven Vortrag von unserem Weltenbummler Superlooser.
Er zeigte uns seine Reiseberichte -Geocaching goes East und Die Risikogruppe goes to Hollywood.
Danach gingen wir zu Bett um den nächsten Tag im Sattel von Bargum nach Riesbriek der Abschnitte 3 und 4 zu absolvieren.
14.06.18
Der Morgen empfing uns mit Sonnenschein und einem üppig, durch die Besitzerin hergerichtetes Frühstück wo es an Nichts fehlte.
So gut gestärkt konnte der Tag nur noch besser werden, und das wurde er auch.
Die Wege führten uns gleich nach Bargum wieder aufs flache Land vorbei an Feldern, Bauernhöfen und kleinen versteckten Kirchen sowie Windkraftanlagen und schönen Rastplätzen wo wir viele Pausen machen konnten.
Unsere Räder fuhren wie der geölte Blitz und es war ein entspanntes Dahingleiten durch die Natur.
Für die Leser hier unter uns denen nun der Atem stockt sei gesagt, Ihr hättet es sehen sollen um nur annähernd die Eindrücke wiedergeben zu können.
Das Ende der Etappen war die Errechnung des Bonus pro Abschnitt und das Auffinden sowie die Ermittlung der Superbonuszahl am Ende der ganzen Tour.
Der Weg zur Unterkunft in Stadum brachte nochmal 4 Kilometer auf den Tacho die wir in Ruhe herunter strampelten und noch die eine oder andere Dose am Wegesrand in unser Körbchen spülte.
Die Unterkunft in Stadum ließ es an nichts fehlen und so war der Tagesausklang sicher.
Nach der obligatorischen Fahrzeugumsetzung ging es zu einem leckeren Abendessen und wir entdeckten den Friesengeist und seine magische Wirkung.
Anschließend gab es in der Unterkunft noch sportliche Betätigung wie Billard und Tischhockey.
Eigentlich hätte der Abend noch länger gehen können denn vor Spass und Dollerei haben wir garnicht auf die Uhr gesehen und so gingen wir erst spät zu Bett. Moin, Moin
15.06.18
Moin, Moin.
Ausgeruht und entspannt haben wir das selbst beschaffte Frühstück genossen.
Mit frischen Brötchen und allerlei Belag haben wir den Tag begonnen und waren weiter gespannt was uns noch erwartet.
Wir fuhren mit den Rädern zum Startpunkt des 5.Abschnittes zurück und waren nach 4 Kilometern wieder auf Betriebstemperatur.
Heute ging es weiter von Riesbriek nach Wallsbüll durch eine wieder sehr ruhige und interessante Gegend.
Langsam änderte sich die Vegetation und erste Nadel und Mischwälder tauchten auf an denen wir in der Gruppe vorbei fuhren oder in deren Schatten wir die eine oder andere Pause machten.
Auch ein Teil der mitgebrachten Lösungen der Mysterys haben wir aufgesucht und eingesammelt.
So konnten wir bei bestem Radlerwetter die Abschnitte 5 und 6 erfolgreich meistern und und waren beim Errechnen des Bonus auch auf Zack und steckten ihn mit ein.
Nach dem Fahrzeugtausch wurden die Räder gecheckt und geladen. Der Hotelbesitzer war sehr hilfsbereit und wir konnten auch hier unsere Räder in Sicherheit wissen.
Die Unterkunft in Wallsbüll, das Hotel Bussmann, war ganz nach unserem Geschmack denn es gab Schnitzel. Ob mit Spiegelei oder gefüllt, mit Zwiebel oder an Pommes, jeder Gaumen hatte seine Freude.
Der aufkommende Küstennebel wanderte in unsere Kehlen und an den Nachbartischen wurde fleißig über das 2. Spiel der Fußball WM diskutiert. Moin, Moin.
Zufrieden klang der Tag aus.
16.06.18
Das Frühstück als Indikator für einen guten Tag war wieder sehr, sehr lecker doch wir haben wohl nicht alles aufgegessen, denn das Wetterradar verhieß nichts gutes für die Abschnitte 7 bis 9.
Die Strecke führte von Wallsbüll nach Kupfermühle. Eine etwas anspruchsvollere Tour, denn neben der Vegetation änderte sich auch das Streckenprofil.
Doch wir waren auch auf diese Situation vorbereitet und hatten beim Fahrzeugwechsel die wichtigen Regensachen schon rausgelegt.
Bedrohlich deckte sich der Himmel zu und so haben wir den Abschnitt 7 noch trocken überstanden und die Dosen hierbei eingesammelt.
Auch die restlichen Lösungen der Mystery haben wir mitgenommen, das versteht wohl hier jeder.
Ab Abschnitt 8 wurde es dann ungemütlich und es fing leichter Regen an.
Doch ein Cacher kennt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung. Also radelten wir nach Bonus 7 dem 8. Bonus entgegen.
Die Wege ab Abschnitt 9 wurden nun etwas steiler und der Dauerregen setzte ein.
Eine letzte Pause auf einen Waldsportplatz ließ uns sicher überdacht den Bonus und den Superbonus errechnen bevor wir die letzten Meter bis zur Ostsee im Regen durch den Wald fuhren oder schieben mussten.
Ich seh sie, rief Marienkäferlein, als wir den Wald hinter uns ließen und vor uns erstreckte sich das Wasser der Ostsee.
Und als ob Petrus ein Einsehen mit uns Radfahrern hatte, genau an der letzte Dose 9.15 hört es auf mit regnen und die Sonne kam durch.
Besser kann der Tag doch nicht enden.
Der Bonus Abschnitt 9 und der Superbonus zu allen Abschnitten holten wir uns gleich noch im Anschluss und sammelten dazu noch den Länderpunkt Dänemark.
Der Weg zur Unterkunft " Alte Direktionsvilla" ging dann schon fast von selbst.
Alles abgelegt folgte nun der planerische Akt des Anbadens in der Ostsee.
Wir fuhren mit den Rädern bis zum Strand und ließen die Räder und die Klamotten fallen und machten uns in das 16°C warme Wasser.
Jeder musste mit dem Körper drin gewesen sein und das haben wir uns auch nicht nach 4 Tagen nehmen lassen.
Zurück in der Unterkunft ging es Schlag auf Schlag denn wir hatten ja zum 6.GCG Event geladen und viele einheimische Cacher und auch ein Owner der Strandläufer war dabei.
Bei leckerem Essen konnten wir uns austauschen und Pläne für die nächsten Touren schmieden.
Unseren Gästen und auch mir hat der Abend sehr gut gefallen.
17.06.18
Die Rückreise in die Heimat war geprägt mit den Eindrücken der vergangenen 4 Tagen, der Landschaft, der Leute und der Truppe.
Die Heimreise gestaltete sich genau so schwieriger wie das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft.
Doch auch diese Reise ging zu Ende und alle Teilnehmer sind geflasht und gesund zu Hause angekommen.
Einige Bilder sind hier im Forum schon veröffentlicht, einige wird es noch geben.
... und wenn mich einer fragt wie es war - ich würde es gerne wieder machen - den Moin, Moin , so schön ist der Norden.
Ich Danke Marienkäferlein für eine gute und sichere Überfahrt und die schönen Räder auf der Tour,
Ich Danke Superlooser für eine fabelhafte und tadellose Vorbereitung und Organisation bis hin zur genauen Lage der Dosen,
Ich Danke dem Team Muldenmyst für Tage voller Spaß und Spiel und viele nette Erinnerungen.

AKAHANGA|addpics|l5f-8-ea43.jpeg,l5f-9-ceda.jpeg,l5f-a-020f.jpg,l5f-d-50e6.jpg,l5f-e-2d0e.jpg,l5f-f-5a78.jpg|/addpics|


zuletzt bearbeitet 22.06.2018 23:39 | nach oben springen

#7

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 23.06.2018 12:49
von göthies | 456 Beiträge | 1441 Punkte

Wunderbar!
Danke für diese Eindrücke.
Alles in allem klingt es nach einem wunderbaren Erlebnis.
Wenn es beim nächsten mal nach dem 8.7.19 starten könnte, müsste ich ganz scharf nachdenken, warum ich nicht dabei sein sollte.


nach oben springen

#8

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 25.06.2018 17:03
von de_manja | 95 Beiträge | 227 Punkte

Nun auch nochmal hier DAAAANKE für den ausführlichen Bericht und die Fotos.
Ich war ja hin- und hergerissen und hatte einen verlängerten Powertrail befürchtet, der wars ja nicht. Am Samstag habt ihr mir Appetit gemacht auf die Runde entlang des Ostseestrands...

nach oben springen

#9

RE: Zwischen den Meeren - eine neue GCG Unternehmung

in Events 27.07.2018 09:30
von Gersche Fettguschen | 27 Beiträge | 37 Punkte

Sehr schöner Bericht!
Da habt ihr eine tolle Tour absolviert.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Uta Metz
Forum Statistiken
Das Forum hat 562 Themen und 4766 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen