#1

Gutes Einsteiger-GPS-Gerät

in Technik 21.06.2012 00:24
von schnetzy | 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo zusammen,

da ich die coole Nebenbeschäftigung erst seit wenigen Monaten betreibe und mir mein Smartphone auf Dauer zu ungenau ist (und zu wertig), möchte ich mir gern ein GPS-Gerät kaufen > nun drängt sich mir die Frage auf: "Was ist gut?"
Es muss bezahlbar sein, natürlich robust und mich zu den Koordinaten führen ;-)
Würde mich über eure Erfahrungen und Empfehlungen freuen.


gruß schnetzy

nach oben springen

#2

RE: Gutes Einsteiger-GPS-Gerät

in Technik 21.06.2012 07:17
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Die Frage, die sich zuerst stellt ist: Was brauchst du?
Denn schon dadurch kann man differenzieren, was für ein Gerät es schlussendlich wird. Und das wichtigste: Wie sehr denkst du betreibst du das Hobby in Zukunft? Hat es dich so angefixt, dass du es voraussichtlich die nächsten Monate und Jahre ausüben willst oder könnte auch bald wieder Schluss sein?
Da du mit Smartphone ja schon angefangen hast und auch weitermachen willst, würde ich von einem E-Trex H abraten. Zwar guter Empfang und sehr robust, aber ohne Kartendarstellung. Und die ist irgendwann unerlässlich.
Gute und verhältnismäßig günstige Einstiegsgeräte für unter/um die 200Euro sind Garmin Dakota, eTrex 20 und eTrex30 sowie das Garmin eTrex Vista HCx. Alle mit Kartendarstellung und (fast) allem dran, was das Geocacherherz begehrt.
Für bissel mehr (so um die 280€ derzeit) gibt's das Oregon 450. Ein Gerät, zwar mittlerweile schon bissel in die Jahre gekommen, aber da gibt's noch die Möglichkeit drauf WherIGos spielen zu können und sich von Chirps was zwitschern zu lassen, was bei den neueren Geräten zwecks Lizenzproblemen nicht mehr möglich ist (zumindest im Fall von WherIGo). Aber die lassen sich meiner Erfahrung nach auf Smartphones sowieso schöner spielen.
Vorrangig wirst du auch immer wieder auf Cacher mit Garmin-Geräten treffen, deswegen vorrangig die Empfehlungen in diese Richtung. Was aber nicht heißen soll, dass Geräte von Magellan, wie das Explorist 310 oder Explorist GC schlecht sind, nur wird's da wahrscheinlich nicht so viele Erfahrungen und vor allem Cacher geben, die ein solches Gerät ihr eigen nennen.

Eine gute Möglichkeit um sich Geräte auch mal live anschauen zu können, ist z.B. auf Events zu gehen. Die nächsten in Thüringen findest du immer unter diesem Link.

Eine Anmerkung noch, wenn du diverse Beschreibungen und Rezensionen über die einzelnen Geräte liest und dort über miese mitgelieferte Karten geschrieben wird, kann man das ganz locker umschiffen, in dem man eine OSM-Karte nutzt, z.b. von Raumbezug


nach oben springen

#3

RE: Gutes Einsteiger-GPS-Gerät

in Technik 21.06.2012 08:56
von thoro39z | 42 Beiträge | 51 Punkte

Hallo Schnetzy,

Bin einer der wenigen Magellan-Cacher. Habe seit ca 1/5 Jahren den eXplorist 310 ( Preis ca 179 €). Bin mit dem Teil eigentlich sehr zufrieden .Du kannst mit dem Teil paperless Cachen. Gut finde ich auch den möglichen Austausch der Basiskarte mit detaillierten Karten von Maps 4 me bestimmeter Länder und Regionen. Hat mir in USA und Griechenland gute Dienste geleistet. Das Gerät hat einen 2 Gigabyte Speicher. und genügend Features.
Laut geocaching Magazin sollte jetzt auch ein Magellan eXplorist 110 rauskommen. Verkaufspreis ca 129 € ( Testbericht im geocaching Magazin Nr 4/2012) Ist seit heute im Zeitungshandel.
Aber wie gesagt man muss am Ende selber entscheiden welches Gerät man kauft , jeder schwört auf die Technik die er nutzt. Begonnen hatte ich aber mit einem Garmin etrex H.

Grüße aus zeitz von Thoro39z

nach oben springen

#4

RE: Gutes Einsteiger-GPS-Gerät

in Technik 21.06.2012 16:53
von schnetzy | 2 Beiträge | 2 Punkte

Hallo,

erstmal vielen Dank für die echt schnelle und ausführliche Antwort.
Ich behaupt jetzt mal soviel, es hat mich so "angefixt", dass es ein beständiges und langfristiges Hobby wird. Mittlerweile habe ich auch schon ein paar Freunde angesteckt, sodass wir zusammen losziehen. Allerdings bin ich bis jetzt die Technik-Frau unter uns und das wird sich auch so schnell nicht ändern. Wie gesagt, mit meinem Smartphone ist es schon ganz gut, allerdings nicht so praktisch und präzise. Gestern habe wir z.B. die kleine Kletterei gemacht und sind den direkten Weg gegangen und da macht sich ein wertiges Handy nicht so gut, vorallem nicht, wenn "Frau" nach ein paar Minuten wir ne Sau aussieht ;-)
Kartendarstellung ist mir auf jeden Fall sehr wichtig > somit habe ich auch schon mit den eTrex 20 oder 30 geliebäugelt. Was denke ich auch noch ganz wichtig ist, ist ein Kartensteckplatz, für die Karten. Es gibt bei den Garmin Dakota auch noch unterschiedliche Modelle > die 10 oder 20 > weißt Du, ob die Unterschiede groß sind?

Also ich war jetzt am 16.06. mal kurz in Ronneburg zu ein Treffen, allerdings habe ich nicht weiter nachgefragt. Vielen Dank mit den Link bezüglich den Events.

Seit wann betreibst Du schon GC? Scheinst mir schon sehr erfahren zu sein...

gruß schnetzy

nach oben springen

#5

RE: Gutes Einsteiger-GPS-Gerät

in Technik 21.06.2012 20:10
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Ein Vergleich von Dakota 10 & Dakota 20 findest du z.B. Hier.
Wichtigste Unterschiede sind der SD-Karten-Slot für die Speicherkarte wo du z..B. die OSM draufziehen kannst und der 3-Achsen-Kompass.
Zwischen Dakota 20 und eTrex 30 gibt's wohl nicht so große Unterschiede, außer 2000 zu 5000 Caches, die man auf's Gerät laden kann und Unterstützung für Glonass-Satelliten bzw. nicht. Einfach mal googlen. Da gibt's einige Infos im Netz.
Am Ende entscheidet auch immer bissel persönlicher Geschmack, welches Gerät es sein soll.
Ich selbst würde wahrscheinlich am ehesten bei einem neuen Gerät mit dem eTrex 30 liebäugeln, aber mein alter Oregon 400t ist immer noch gut genug.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yves8673
Forum Statistiken
Das Forum hat 557 Themen und 4679 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen