#1

Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 20.05.2012 17:51
von CCcatch | 125 Beiträge | 143 Punkte

.. ab jetzt nur noch Ultra-Kurz-Logs:


nach oben springen

#2

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 20.05.2012 18:55
von Hummel & Brummel | 396 Beiträge | 964 Punkte

Wir haben bei einen unserer Caches ein "DFDC" gelöscht. Ich glaube, dass die Cacher, welche so loggen das nicht mal merken...
:)

nach oben springen

#3

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 20.05.2012 20:16
von der_krischan | 278 Beiträge | 335 Punkte

Ja aber das Mischkabärli hat sich ja offensichtlich extra am 20. Mai einen GC-Account zugelegt, um die Waldhausbrücke so gebührend und ausschweifend mit seinem Log zu lobpreisen oder?

nach oben springen

#4

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 20.05.2012 22:14
von Mr.Turtle.GC | 96 Beiträge | 100 Punkte

Na Wahnsinn. Hat sogar geschafft dreimal die Tastatur zu treffen!
Sowas kann ich leiden! Hatte auch schon einige Male das Vergnügen von solchen Logs.
Hier mal ein Best of: "..." "TFTC"
Bei ersteren habe ich den Log gelöscht und kurz darauf kam eine Frage warum ich das getan hätte!
Hätten diejenigen gleich soviel in ihrem Log geschrieben,bzw. so oft in die Tasten gehauen wie in dieser E-Mail Antwort, dann wäre er nicht gelöscht worden.

nach oben springen

#5

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 21.05.2012 15:41
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Ihr bekommt wenigstens Logeinträge wo was drin steht. Ich hatte in letzter Zeit von einem Cacher immer wieder Logs, wo rein gar nix drin stand. Kein einziges Wort. Kein Zeichen, kein nix. Niente, nada, nothing. Logeintrag in dem Sinne: Fehlanzeige! Die hab ich, nachdem ich ihm sogar die Möglichkeit gegeben hatte nachzubessern, dann auch rausgeschmissen. Dann kamen nochmal welche, die leer waren. Da hab ich dann ohne Vorwarnung gelöscht und ihm aber trotzdem nochmal geschrieben, dass ich einen Log erwarte, der adäquat ist. War zwar nur ein Mini-Einzeiler, aber da war ich ja schon zufrieden. Allemal besser als gar nix.
Interessanterweise, und ich glaube daran lag's auch, dass die Logs leer waren, liegt es daran, dass der Fund direkt geloggt wird ohne Inhalt, wenn welche mit Smartphone und entsprechendem Programm cachen gehen, dann abdrücken, dass sie's gefunden haben und das war's. Der Fund wird wohl online gespeichert und damit war's das. Mich hatte nämlich gewundert, dass der Anmeldetag = dem Tag war, wo er zuletzt online war, aber der Fundlog war um einiges danach.


nach oben springen

#6

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 21.05.2012 17:25
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

Zitat von crissar
Interessanterweise, und ich glaube daran lag's auch, dass die Logs leer waren, liegt es daran, dass der Fund direkt geloggt wird ohne Inhalt, wenn welche mit Smartphone und entsprechendem Programm cachen gehen, dann abdrücken, dass sie's gefunden haben und das war's. Der Fund wird wohl online gespeichert und damit war's das. Mich hatte nämlich gewundert, dass der Anmeldetag = dem Tag war, wo er zuletzt online war, aber der Fundlog war um einiges danach.



Hm..., was ist denn das für ein komisches Programm. Wenn ich über C:Geo logge kann ich einen ordentlichen Text dazu schreiben.

Ich wurde bis jetzt glücklicherweise mit Kurzlogs verschont. Ansonsten denke ich, dass das in Zukunft wahrscheinlich eher mehr wird, und man sich als Owner darauf auch einstellen muss. Ansonsten halte ich selber nicht viel davon Logs einfach zu löschen, wenn der Finder im Logbuch steht. Man kann sich zwar zu Recht darüber aufregen, aber es gibt denke ich Schlimmeres und man sollte sich davon den Spaß nicht verderben lassen. Aber so lange ihr meine Loggs nicht löscht, kann mir das auch egal sein

nach oben springen

#7

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 22.05.2012 10:47
von searching_souls | 109 Beiträge | 112 Punkte

Zitat von l.wi
Hm..., was ist denn das für ein komisches Programm. Wenn ich über C:Geo logge kann ich einen ordentlichen Text dazu schreiben.



Können und machen sind immer noch verschiedene Sachen. Wenn man einfach nach der Wahl des Logtyps auf senden geht steht da eben auch nix drin.

Wir haben auch schon 0-Wörter-Logs bei unseren Caches gehabt. Aber das ist zum Glück schon eine Weile her. In letzter Zeit bemühen sich viele, wenigstens 2 -3 Sätze zu schreiben. Aber ich befürchte auch, dass die Entwicklung immer weiter Richtung Kurzlogs, bis hin zu leeren Logs geht. Und ich denke schon, dass das Löschen des Logs ein Stück weit gerechtfertigt ist, denn auch die Onlinelogs gehören ein Stück weit zum Hobby dazu. Ich glaube, jeder Owner, der sich richtig Mühe gegeben und Zeit und Geld investiert hat ist schon etwas enttäuscht, wenn als Log gar nix kommt.

nach oben springen

#8

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 25.05.2012 17:29
von mf47 | 69 Beiträge | 69 Punkte

Da kann ich den Searching Souls nur Recht geben. Man erwartet ja schon gar nichts großes aber einen halbwegs gescheiten Zweizeiler sollte wohl jeder hinbekommen. Man macht sich als Owner ja schon Mühe und denkt sich was dabei - von Zeit und Geldaufwand mal ganz abgesehen. Und man interessiert sich ja, was die Cacher eventuell erlebt oder dabei empfunden haben.
Es müssen ja nicht immer gigantische Stories oder Lobpreisungen sein aber wie gesagt, wenigstens nen passablen Zweizeiler sollten sie schon hinbekommen, oder?


nach oben springen

#9

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 25.05.2012 19:14
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Die bescheidensten Logs sind u.a. die, wo 2 Teams X und Y dort waren und dann schreiben:
Team X: Zusammen mit Team Y gefunden.
Team Y: Zusammen mit Team X gefunden.
Da krieg ich ehrlich gesagt Brechreiz. Vor allem wenn man sowas dann bei einem 13 Stationen Multi lesen muss.
Kann man nicht seine Eindrücke und Empfindungen wieder geben? Hat man während der langen Zeit, die man draußen war nix erlebt? Ich versteh's manchmal nicht.


nach oben springen

#10

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 25.05.2012 19:39
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

Na klar ist es angebracht immer ein paar Sätze zu schreiben, optimaler Weise auch noch welche die das Erlebte und die Eindrücke vom Cache wiedergeben, außerdem wie ein Arbeitszeugnis wohlwollend formuliert sein. Ich selber gebe mir auch die größte Mühe vernünftige Logs zu schreiben und sei es doch nur für den einfachsten Tradi, freue ich mich als Owner doch auch darüber.

Trotzdem ist das eben nicht selbstverständlich und ich kann auch niemanden erziehen wollen, indem ich den Log einfach wieder lösche. Zum einen verstößt derjenige der so etwas macht klar gegen die Guidlines. Viel schlimmer aber ist, das es sich schlicht und einfach genauso wenig gehört einen Log zu löschen, wie den Log zu schreiben der das auch verdient.

Des weiteren sei dann auch die Frage erlaubt, nach welchen Kriterien ich dann entscheide welche Logs es "verdient" haben unter meinem Listing zu stehen... Klar: Kurzlogs können einen tierisch aufregen, aber wirklich ändern kann man es nicht. Es sei denn man gründet eine eigene Geocaching Plattform bei der man erst eine Aufnahmeprüfung bestehen muss und anschließend ein Expertengremium über die Aufnahme entscheidet...Happy Hunting*g

Ich hoffe das war nicht zu sarkastisch formuliert.

nach oben springen

#11

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 09:11
von thoro39z | 42 Beiträge | 51 Punkte

Hallo gersche Cachergemeinde,
dieser Trend, (Unart,) zu Kurzlogs kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Habe mir da auch schon im Leipziger Forum mal Luft gemacht. Aber ich glaube man kann da als Owner nur noch resignieren. Habe auch schon Logs gelöscht, mit dem Ergebnis da man dann noch dumme Kommentare bekommt und gemobbt wird. "Außerdem freut man sich doch, wenn man bei Misterys oder LP Multis ein TFTC, gefunden oder mir auch schon passiert einen :-) bekommt.
Ich denke seit kurzen nur noch positiv, freue mich über ausagekräftige Logs, und negiere solche Kurzlogs. Übrigens hat sich bei der Freischaltung von Listings durch Groundspeak neuerdings das Verbot durchgesetzt, das keine Banner ( wie " Stopp den Kurzlogs" )mehr ins Listing aufgenommen werden dürfen!!

Aber was mich jetzt immer noch ärgert, dass Cacher falls sie einen Schaden am Cache verursacht haben( Grobmotoriker,) wenigstens eine Mitteilung an den Owner machen, damit dieser reagieren kann. Kann ja passieren, aber dann stillschweigens zu loggen, der Nächste wird dann schon beim Owner meckern.
Dann kriegt man doch freundliche Mitteilungen , der Owner sollte sich mal um seinen Cache kümmern.

Grüße aus zeitz von Thoro39z

nach oben springen

#12

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 13:49
von Bella*Plupp | 28 Beiträge | 30 Punkte

ja kurzlogs finde ich auch nich besonders schön. ist mir auch schon passiert das es nur eine zeile wurde aber kürzer war es nie. nur was soll mal bei micro traddis die wie aufgefädelt in ner reihe sind und alle 200 meter einer kommt noch schreiben ausser schöne idee und danke fürs herloggen oder so. bei schönen multis oder oder anderen caches kann man sich ja was einfallen lassen und mal was schönes schreiben.

nach oben springen

#13

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 14:39
von Falcon.bk | 33 Beiträge | 33 Punkte

Ich habe mir diese Diskussion nun mal eine ganze Weile angeschaut. Viele Meinungen kann ich teilen. Mit manch anderer Aussage kann ich mich nicht ganz anfreunden. Der Titel dieses Themas müsste eigentlich heißen: "Kurzlogs sind morgen" Wie hier schon gut erkannt wurde befinden wir uns in einer demografischen bzw technischen Entwicklung, die es uns ermöglicht, fast schon dazu zwingt Kurzlogs zu schreiben.

Ich denke da einfach ein mal an die Zeit, in der Geocoins und Travelbugs mit endlos langen Logs gesegnet wurden, Ja sogar Fotos wurden den Trackable-Logs angehängt. Die Zeit hat mich dazu bewegt große Mengen an solchem Stoff zu kaufen und in die große weite Welt zu schicken. Die technische Entwicklung hat dafür gesorgt dass nicht ein einziges Zeichen mehr in den Trackable-Bewegungen steht. Die Technik machts eben möglich.
Und wem kann man das verübeln diese Technik zu nutzen, wenn es denn so einfach geht. Damit habe ich mich nun schon abfinden müssen.

Jetzt geht diese Entwicklung durch Smartphones und Apps bei normalen Logs, in die gleiche Richtung.
Verhindern kann man das glaub ich kaum. Der einzige Weg, Cachern das zu vermitteln ist, sich selbst zu bemühen ordentliche Logs zu schreiben, immer und immer wieder. Die Kurzlogger werden spätestens dann mitbekommen wie scheiße ein TFTC ist, wenn sie ihren ersten eigenen Cache gelegt haben.

Und nun komme ich noch schnell zum letzten Thema. Das hatte ich auch schon angesprochen als es darum ging, ordentliche Caches zu legen.
Es geht um die Unmengen an "Neucachern" die täglich dazu stoßen. Schön, wenn die Leute sich vom Geocaching anstecken lassen.
Aber hier liegt die Verantwortung bei uns alten Hasen selbst. Wir alt eingesessenen müssen die Kultur und Tradition bewahren und weitergeben.
Wenn wir schon Neucacher ins Spiel bringen, sollten wir auch dafür sorgen dass sie ordentlich eingeweiht werden. Wir müssen ihnen beibringen, wie man Logs schreibt, ihnen Zeigen wie man sich beim Cachen verhält und wie man interessante Caches selbst verstecken kann, und vor allem wann und wo es Sinn macht eine Dose unter einen Stein zu legen. Kümmern wir uns nicht um die neuen Generationen, müssen wir uns immer mehr mit TFTC-Logs, Leitplanken-Tradis, und anderen Ärgernissen zufrieden geben.

Abschließend will ich aber noch eins loswerden. Kurzlogs sind nun mal möglich und werden immer wieder vorkommen. Ich würde mich darüber nicht weiter ärgern. Der Cache wurde zumindest wieder ein weiteres mal gesucht und gefunden. Die leute die die Arbeit in eurem Cache zu schätzen wissen, werden sich mit einem schönen Log auch erkenntlich zeigen. Alles andere sollte uns nicht weiter ärgern. Seid einfach cool und steht drüber wenn wieder einmal " :) " gelogt wurde. Auch wenns manchmal schwer fällt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. :)


Es ist alles nur ein Spiel

nach oben springen

#14

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 15:16
von visier61 | 18 Beiträge | 18 Punkte

Ich bin noch nach der alten Schule erzogen, und ich finde, wenn sich ein Cacher die Mühe macht, einen Cache zu verstecken, dann gehört es sich einfach, dass er einen entsprechenden Log bekommt und man sich für das Verstecken des Caches bedankt.
Soviel Zeit und Anstand muss sein!

nach oben springen

#15

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 15:32
von Falcon.bk | 33 Beiträge | 33 Punkte

Da gebe ich dir recht.. aber Anstand muss man lernen. Du bist einer von der alten Schule. Dass heißt, du hast es irgendwann mal gelernt.
Viele wissen gar nicht was sich gehört. Und so lang man den Leuten dass nich beibringt, woher sollen sie dann wissen was sich gehört.
Ich betone VORBILDFUNKTION und vernünftiges Anlernen von Neucachern sind die einzigen Mittel die Sinn machen. Löschen von Logs bringt niemandem was, und.- naja wir wissen ja wo so etwas dann endet.


Es ist alles nur ein Spiel

nach oben springen

#16

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 15:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also ich mache ja auch Kurzlogs. Gerade im Urlaub.

Kurzlog! Rest kommt noch.

Zu Hause setze ich mich dann hin und logge so wie sich das gehört.

Kurzlog! Rest kommt noch.
TFTC



Scherz. Jeder der seiner oder einer uns verständlichen Sprache mächtig ist sollte einen anständigen Log hinterlassen können. So meint man zumindest. Mich wundert es manchmal wie die überhaupt die Dosen finden, da sie die Sprache ja offensichtlich nicht oder nur teilweise beherrschen haben sie wahrscheinlich einen oder eine dabei die auch noch lesen kann. Aber so sind die Abkürzungsbenutzer nun mal. Vieleicht sollte man zum Logschreiben eine Handytastatur einblenden, dann können sie wenigstens noch in Abkürzungen schreiben. LOL

nach oben springen

#17

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 15:46
von Hummel & Brummel | 396 Beiträge | 964 Punkte

LOL


Vorbildfunktion oder Erziehungsfunktion... Wenn ich jemanden anschreibe und darauf hinweise, dass der Log der Lohn für die Mühen des Owners ist, dann sollte er/sie es schon verstehen.

Ein Cacher hat z.b. mal geschrieben, dass er nicht so viel von sich Preis geben möchte und desshalb seine Logs auf das Nötigste reduziert. Danach hat er aber den Log noch einmal geändert und ein zwei Sätze geschrieben, ohne viel von sich Preis zu geben.

Zu diesem Thema gefällt mir der Text, welcher im Profil von hidden.places zu finden ist ganz gut. Diesen haben wir schon oft kopiert und ihn Kurzloggern zugeschickt.

Geholfen hat's aber meisst nicht viel. Aber wir haben uns danach besser gefühlt.


An alle Copy Paste und Express Logger!


Richtig loggen..... kann man überhaupt falsch loggen?
Die Antwort ist eigentlich nein, aber eignetlich doch!

Es fällt in letzter Zeit vermehrt auf dass gerade Cacheneulinge sich mit Worten in den Onlinelogs sehr knapp fassen. Logs mit
wenigen Worten findet man immer öfter. Hauptsache Cache wurde gemacht, das Log ist dann nur noch ein übles Muss um den
Punkt zu erhalten.

Diese Tendenz entspricht nicht dem eigentlichen Sinn. Punkte könnten auch anders vergeben werden wenn die Worte nicht wichtig wären. Denkt daran, dass die Onlinelogs der "Lohn" sind für die Cacheowner, quasi für die Mühe welche sie sich mit dem Cache gemacht haben. Daher ist es nur mehr als fair sich beim Onlinelogg besonders Mühe zu geben.

Vielleicht denkt Ihr: "Ich habe ja im Cache schon genügend ins Logbuch geschrieben" . Schön wenn Ihr das macht, aber der Cacheowner selber kriegt das Logbuch nur selten zu Gesicht und oftmals verschwinden Logbücher auch und der Owner hat nicht alle Beiträge lesen können. Daher ist es wichtig dass man sich beim Onlineloggen besonders Mühe gibt,- es ist wie gesagt quasi die Anerkennung die ein Cache verdient und der Dank an den Owner.


Ehrlichkeit und Cachebezogen
Dabei soll möglichst ehrlich geloggt werden und Nichts sollte verschönigt werden. Wenn Kritik Euerseits angebracht ist, dann darf man die auch ins Log schreiben. Allerdings fallen auch hier in letzter Zeit wieder vermehrt Dinge auf die nichts in einem Log verloren haben, so z.b. wenn es in der Cachenähe mal Abfall hat kann man nicht den Owner dafür verantwortlich machen,- es sei denn der Cache befindet sich auf einer Müllhalde ;) Es kann bei jedem Cache vorkommen dass mal Abfall rumliegt und sei es auch im tiefsten Wald. Anstatt das ins Log zu schreiben, krempelt ihr besser eine Tüte aus Euerem Rucksack, packt den Abfall ein und entsorgt ihn beim nächsten Abfalleimer ;) Ins Log gehören also Kritiken welche den Cache direkt betreffen, z.b. unverständlich formulierte Aufgaben, Punkte die nicht mehr lesbar sind oder wenn Euch die Routenführung nicht gefallen hat.

Wartungsinformationen
Es macht auch nicht viel Sinn rein zu schreiben dass ein Logbuch nass ist wenn das schon 5 Cacher davor getan haben. Der Owner kriegt jedes Log und weiss daher Bescheid. Jeder Owner ist wohl dankbar wenn er so eine Mitteilung kriegt,- aber kriegt er die gleich 5x am Tag in einem Log dann wird das eher ärgerlich.

Koordinatengenauigkeit
Ein nächster, auffallender Punkt, ist die Ansprache der Koordinatengenauigkeit. Da liest man manchmal Loggs: "Ungenaue Koordinaten, hatte 4m auf dem GPS" Von ungenauen Koordinaten sprechen wir allerfrühestens ab 10m und das auch nur bei offenem Gelände. In einem dichten Tannenwald ist es normal dass man einen Cache mal 20m neben dem angezeigten Nullpunkt findet,- das ist normal wenn der Satelittenempfang schlecht ist, denn wenn Ihr da auf die Genauigkeit Eueres GPS sehen werdet, dann stellt ihr vielleicht fest dass die Genauigkeit schon nur bei z.b. 14m liegt und mit den 5m Abweichung die eh dazu gehören sind wir schon fast bei den 20m angekommen. Von ungenauen Koordinaten zu schreiben macht also nur Sinn wenn ein Cache neu ist und wirklich krasse Abweichungen hat, aber nicht wenn ein Cache schon 50x an dieser Stelle gefunden wurde.

Verräterische Loggs und Bilder
Bilder sind immer eine willkommene Sache und jeder Owner freut sich wenn wieder Bilder zu seinem Cache eingestellt werden. Aber er freut sich nicht mehr wenn die Bilder gleich das Cacheversteck zeigen oder sonst einen Hinweis wo dann andere Cacher es dadurch einfacher haben den Cache zu finden. Daher nimm Dir ein paar Minuten Zeit, und lies deinen Eintrag nochmals durch bevor Du ihn abschickst, damit Du sicher gehen kannst nichts zu verraten was nicht erwünscht ist. Denke auch dran: Es nützt manchmal nichts wenn Du einen Text im Nachhinein änderst, denn gerade neue Caches sind bei vielen Cachern auf der "Watchliste" und sobald Dein Eintrag geschrieben wird geht dieser auch sogleich per E-Mail an alle die den Cache auf der Liste haben.

Daher liebe Cacher:
Gebt Euch bitte Mühe beim schreiben Euerer Onlinelogs. Und wenn Ihr mal nicht sicher seid ob ihr nun etwas in einen Log schreiben sollt oder nicht, - dann schickt eine Mail an den Owner.


Quelle:Geocacher.ch


zuletzt bearbeitet 31.05.2012 15:56 | nach oben springen

#18

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 31.05.2012 17:36
von visier61 | 18 Beiträge | 18 Punkte

Noch ein paar Worte zu den "Wartungsinformationen".
Ich glaube, dass jeder verantwortungsbewusste Cacher mindesten einen Logzettel vielleicht auch eine, ich nenne es "Ersatzbox", in seiner Ausrüstung hat.
Ich habe schon einigen damit ausgeholfen, der Owner brauchte nicht sofort los zu stürzen und selber habe ich mich gefreut, das z.B. searching_soul sofort ein neues Lobbuch am "Einsamen Haus" deponiert hat, das ich ihr selbstverständlich bei nächster Gelegenheit zurückgab, auch Dank an die vielen anderen, die mir mit solchen Dingen ausgeholfen haben.
So geht man in einem Interessenkollektiv miteinander um !

nach oben springen

#19

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 02.06.2012 15:31
von Falcon.bk | 33 Beiträge | 33 Punkte

@ hummel. Das ist völlig richtig, wenn du sagst, du schreibst den "Kurzlogger" an und weist ihrn darauf hin.
ABER in dem Moment ist es schon zu spät. Der Cacher muss meiner Meinung nach schon VOR BEGINN
des Caches wissen wie man vernünftige Logs schreibt. Im Nachhinein darauf hinweisen, dass Kurzlogs sch...
sind, bringt nicht wirklich viel. Der Cacher fühlt sich höchstwahrscheinlich wie ein kleines Kind, das verbotener weise
im Besteckkasten gewühlt hat und die Eltern heben mahnend den Zeigefinger. In dem Moment ist die Schublade
mit den scharfen Messern aber schon auf. Was heißen soll, der Log ist geschrieben.

Irgendwie kommen ja die immer wieder neue Leute zum Cachen. Und das geschieht meist durch erfahrene Cacher,
die von dem Hobby erzählen. Der Muggel ist interessiert und kommt das nächste mal einfach mit. - Und wieder ein Neuling -
Schon beim ersten Cache muss dem Neueinsteiger alles wichtige erklärt werden. Und nur zu diesem Zeitpunkt
wirkt die Vorbid- bzw Erzieherfunktion.

Was das Thema " Der Lohn des Owners" angeht finde ich, es soll jedem freigestellt sein wie er seine Log verfasst.
Wenn mir ein Cache absolut nicht gefallen hat, weil es sich um eine "aufwändig an die Leitplanke geheftete Filmdose" handelt,
wird mein Logeintrag auch dementsprechend ausfallen.

Was den Neucacher betrifft, kann man auch etwas beachten. Wenn ich jemand völlig ahnungslosen zum Cachen mitnehme,
sorge ich möglichst dafür, dass sein erster Cache nicht gerade der atemberaubende 25 Stationen Nacht UV LP T5 cache ist.
Der Neucacher wird bei seinen nächsten 20 selbst gefundenen Caches, höchstwahrscheinlich schwer enttäuscht sein
wie langweilig Geocaching sein kann.


Es ist alles nur ein Spiel

nach oben springen

#20

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 03.06.2012 15:31
von der_krischan | 278 Beiträge | 335 Punkte

Ach wisst Ihr, diese Diskussion läuft doch immer irgendwie auf das Gleiche raus: Kurze Logs, Rechtschreibfehler der übelsten Sorte, beschissene Dosen im Müll und all die anderen Kleinigkeiten über die wir, die wir uns anmaßen zu behaupten, es besser zu können, uns jeden Tag künstlich aufregen.

Ich, für mich persönlich, hab kürzlich herausgefunden: Es ist halt so! Jeden Tag steht irgendwo ein Depp auf - heute hat er mich erwischt - na und?
So arrogant das auch klingen mag, einfach zurück lehnen und drüber schmunzeln verursacht deutlich weniger graue Haare als jedes Mal den Finger, resp. den eigenen Puls zu erheben und zu versuchen, die Welt zu verbessern. Ob das nun hier ein Kurzlogger beim Geocachen ist oder der Bummler vor Dir auf der Autobahn. Es nützt nix, denn schon morgen kommt ein Anderer, der Dich ärgern wird.
Nicht zu vergessen, dass wir alle einmal angefangen haben und bis heute an der einen oder anderen Stelle nicht unfehlbar sind.

Resignierend stelle ich also fest, um auf das ursprüngliche Thema zurück zu kommen, dass ein auf PMO gesetzer Cache genau so wenig bringt wie ein fettes "Stopp zu Kurzlogs"-Logo im Listing.
Ebenso wenig kannst Du alle "Neucacher" an die Hand nehmen und ihnen die "Ethik" des Logschreibens beibringen, geschweige denn die Rechtschreibung.
Von dem Ideal des "Interessenkollektivs", wie der Visier es so schön nennt, sind wir leider ein ganzes Stück entfernt - Ausnahmen bestätigen das.
Der Cacheowner ist ein Dienstleister, der im 24Stundendienst gefälligst für den ordnungsgemäßen Zustand seiner Dosen zu sorgen hat. Ebenso obliegt ihm die Verantwortung für die Freizeitbespaßung der Suchenden.

Es mag am demografischen Wandel liegen oder an der ach so schönen Smartphonewelt - ich nenne diesen Werteverfall in all seinen Formen schlicht "Generation Nintendo".
Wer sich davon angesprochen fühlt, ist selber schuld.

Was solls.
Spielen ist eine Tätigkeit, die man gar nicht ernst genug nehmen kann. (Jacques-Yves Cousteau)

In diesem Sinne - geschmeidig bleiben!
Sonnige Zeit, der Krischan


nach oben springen

#21

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 04.06.2012 18:51
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Klingt vielleicht bescheuert, aber es gibt sogar 'ne positive Seite an der Kurzloggerei. So kann wenigstens nicht im Logtext über irgendwas des Caches gespoilert werden.


nach oben springen

#22

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 29.06.2012 18:11
von Her-Der-Strasse | 6 Beiträge | 6 Punkte

Was die Rechtschreibung betrifft würde ich einfach mal behaupten, da sind eher andere für verantwortlich (Schule, Eltern blabla).
Loggeinträgen sollte man als "Pate" eines eben angelernten Neulings aber schon etwas kritischer gegenüber stehen. Wenn man schon jemand anwirbt, dann sollte es auch des Paten Pflicht sein ihm wenigstens 1-2 Wochen über die Schulter zu schauen.
Was habe Ich (und ich falle ja noch lange nicht unter die Kategorie "alte Hasen") nicht schon bei Freunden gepredigt: "Junge, du hattest solchen Spass beim suchen, warum kannst du das denn nicht in deinem Logg ausdrücken?" Vor allem wenn ich bedenke wie oft ich mich zurückhalten muss damit kein Roman raus kommt.

Hartnäckig bleiben wirkt oft Wunder.

Meine Theorie bezüglich Abkürzungen (Iiieeehhh!) und Kurzloggs (noch viel mehr Iiieeehhh!) bezieht sich auf die heranwachsende SMS-Generation.
Immerhin hat man da für eine begrenzte Zeichenmenge zahlen müssen.
Komischerweise scheinen es viele noch nicht mitbekommen zu haben, dass bei Flatrates nicht mehr nach Mnege abgerechnet wird.
Das käme wohl alle ganz schön teuer wenn man bedenkt wie häufig Statusmeldungen und wirre Gedanken bei Twitter und Facebook gepostet werden müssen. Da klappt es ja scheints auch mit dem schreiben.

nach oben springen

#23

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 02.07.2012 18:07
von exilai+gorrek | 4 Beiträge | 12 Punkte

Tja ich kann mir auch als noch ziemlicher Neuling denken, dass Kurzlogs für die Owner sehr entäuschend und nicht gerade schön sind. Und viele dieser Kurzlogger kann man sicherlich zur Generation SMS bzw. Nintendo hinzufügen. Jedoch finde ich es nicht unbedingt richtig diese Logs gleich zu löschen. Ich kenne z.B Cacher, die unter Legasthenie leiden und aus diesem Grund nicht gerne schreiben. Ja dreimal dürft ihr raten, auch diese sind Kurzlogger- und warum?- weil sie ganz genau wissen, dass sie beim schreiben einen Fehler neben den anderen setzen würden und das ist verdammt nochmal sehr unangenehm. Versetzt euch doch mal in diese Menschen, sie sind vom Cachen total begeistert und dann kommt der Internetlog, tja jetzt gibt es genau zwei Möglichkeiten für sie 1. Sie schreiben einen kurzen Text, der mit Fehlern gespickt ist oder sie schreiben einen Kurzlog, egal wie sie es machen, es ist verkehrt! Sie werden darauf hingewiesen und was eben noch Spaß gemacht hat wird zur Qual.
Ich möchte jetzt wie gesagt nicht behaupten, dass alle Kurzlogger Legastheniker sind. Bevor man aber einen Log löscht kann man denjenigen ja anschreiben und fragen was ihn zu einem Kurzlog bewegt(ein vorgeschriebener Text ist schnell eingefügt ;), wenn keine Antwort kommt kann man hinterher immernoch löschen.

LG exilai+gorrek

nach oben springen

#24

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 03.07.2012 10:52
von crissar | 166 Beiträge | 184 Punkte

Zitat von exilai+gorrek im Beitrag #23

Ich möchte jetzt wie gesagt nicht behaupten, dass alle Kurzlogger Legastheniker sind. Bevor man aber einen Log löscht kann man denjenigen ja anschreiben und fragen was ihn zu einem Kurzlog bewegt(ein vorgeschriebener Text ist schnell eingefügt ;), wenn keine Antwort kommt kann man hinterher immernoch löschen.


Falls sich das noch nicht rumgesprochen hat: Man darf keine Logs löschen. Ganz egal ob der nur aus einem Punkt, einem schnöden TFTC oder sonst einem Kurzlog besteht. Wir sehen's zwar alle nicht gerne, haben aber in dem Sinne keine Handhabe den Log zu löschen, ganz einfach weil's gegen die Guidelines verstoßen würde.
Wir können zwar den jeweiligen Cacher anschreiben, aber wenn er nicht drauf reagiert und den Log nacheditiert und paar Worte schreibt, kann man halt nix machen.


nach oben springen

#25

RE: Kurzlogs waren gestern ...

in Dosentalk! 03.07.2012 22:54
von exilai+gorrek | 4 Beiträge | 12 Punkte

Dann ist das wohl neu, denn genau jenen Eintrag:

Zitat von Hummel & Brummel im Beitrag #2
Wir haben bei einen unserer Caches ein "DFDC" gelöscht. Ich glaube, dass die Cacher, welche so loggen das nicht mal merken...
:)
hab ich hier im Forum gefunden. Oder verwechsel ich da grad was? *kopfkratz*

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cnp
Forum Statistiken
Das Forum hat 548 Themen und 4647 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen