#1

Cacheempfehlung Lissabon?

in In die weite Welt 05.11.2012 23:22
von searching_souls | 109 Beiträge | 112 Punkte

Ich weiß, Lissabon ist nicht unbedingt das Reiseziel an das man als erstes denkt, wenn man über einen Urlaub in einer europäischen Hauptstadt nachdenkt, aber irgendwie habe ich mir in den Kopf gesetzt, genau dorthin zu fliegen. Nachdem ich jetzt einige Wochen mit der Suche nach einem geeigneten Flug verbracht habe, schaute ich mehr oder weniger mit Entsetzen auf die Cachekarte. Da gibt es richtig viele Caches, so dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll.
Den Artikel im GC-Magazin habe ich gelesen, fand ihn auch hilfreich - das "Problem" ist nur, dass ich 10 Tage in der portugiesischen Hauptstadt verbringen werde, dass ich allein fahre und ehrlich gesagt wenig Vorstellungen habe, ob es in Lissabon überhaupt Sehenswürdigkeiten gibt (ja, ich lese nebenbei noch den Reiseführer), so dass ich wahrscheinlich verhältnismäßig viel Zeit mit cachen verbringen werde. Lange Rede - kurzer Sinn... war schon mal jemand in Lissabon? Wenn ja, muss man irgendwas gesehen haben und gibt es Caches die man gemacht haben sollte?
Danke schon mal im Voraus...
Jazz


zuletzt bearbeitet 05.11.2012 23:34 | nach oben springen

#2

RE: Cacheempfehlung Lissabon?

in In die weite Welt 08.11.2012 12:36
von Kampfratterich | 468 Beiträge | 484 Punkte

In der Geocaching Magazin Ausgabe 03 / 2012 war ein Reisebericht über Lissabon plus empfehlenswerte Dosen drinnen.
Vielleicht hat das einer und kann Dir den entsprechenden Artikel kopieren?

nach oben springen

#3

RE: Cacheempfehlung Lissabon?

in In die weite Welt 08.11.2012 19:38
von searching_souls | 109 Beiträge | 112 Punkte

Das Magazin habe ich da. ;-)

Prinzipiell ist der Artikel wirklich interessant, leider aber auch schon wieder mehr als ein halbes Jahr alt. Das heißt, es gibt nicht mehr alle Dosen, die vorgestellt werden. Ausserdem scheint er eher eine Empfehlung für ein verlängertes Wochenende zu sein. Sehenswürdigkeiten in dem Sinne scheint es auch nicht in Massen zu geben, aber ich habe mir jetzt zumindest vorgenommen, die 3 Virtuals "mitzunehmen", da es den Cachetyp ja nicht allzu oft gibt. Ausserdem gibt es ein paar englischsprachige WIGs und ein paar Earthcaches am Tejo. Ansonsten werde ich wohl einfach jeden Morgen spontan entscheinden, in welche Richtung ich an dem Tag fahre/laufe... *lol* Ich denke, das kann interessant werden.

nach oben springen

#4

RE: Cacheempfehlung Lissabon?

in In die weite Welt 07.12.2012 14:25
von searching_souls | 109 Beiträge | 112 Punkte

10 Tage Lissabon liegen hinter mir. Seit gestern Mittag hat mich das verschneite Deutschland wieder und ich würde gerne meinerseits jetzt ein paar Cacheempfehlungen niederschreiben, jedoch fällt es mir schwer. Ich habe in 10 Tagen lediglich um die 35 Caches gefunden, dass mir dabei irgendwelche in besonderer Erinnerung bleiben werden, wage ich zu bezweifeln. Ich habe mich wirklich schwer getan, etwas zu finden. An einem Tag lag die Anzahl der DNFs bei etwa 20, die Anzahl der Funde bei 5, zurückgelegte Kilometer an dem Tag zu Fuß: etwa 20. Die ersten paar Tage lief ich mehr oder weniger planlos durch die Stadt, suchte Dosen, ärgerte mich über portugiesische Listings und Hints. Man kann wirklich sagen, dass die Lissaboner richtig viel zu ihren Dosen schreiben. Nahezu jedes Listing, auch das der einfachen Tradis ist gespickt mit Informationen über den Platz oder dessen Geschichte. Normalerweise aber eben auf portugiesisch. Oft gibt es auch einen Link zu einer englischsprachigen Übersetzung, nur nützt mir das auf dem Garmin so gar nix. Da am ersten Tag auch noch mein Rechner ausgestiegen ist blieb mir nur das Smartphone, um Abends zu schauen, was mir am Tag verborgen blieb.
Dann jedoch kam der Sonntag. Und an diesem Tag sollte ein Event stattfinden. Jedoch nicht irgendein Event, sondern ein Event mit "Stargästen" aus Amerika. 5 Groundspeak-Lackays hatten sich angesagt. Zu einem "normalen" Event wäre ich wohl eher nicht gegangen, aber da die Lackays nicht unbedingt portugiesisch sprechen würden, beschloss ich, dass es ganz interessant sein könnte. Als ich an der Eventlocation ankam, waren erst 2 andere Cacher da. Nach kurzem Zögern (ich wollte schon wieder abdrehen, da meine Gedanken von einem penetranten "was in aller Welt mache ich hier, ich spreche kein Wort portugiesisch" beherrscht wurden) fasste ich mir ein Herz und ging auf die beiden zu. Und, was soll ich sagen. Ich war augenblicklich mit Portugal versöhnt. Es war gar kein Problem, dass ich die Sprache nicht beherrschte, denn jeder geht auf einen zu und sobald man sich als Ausländer "outet", wird mit einer Selbstverständlichkeit Englisch gesprochen, die mich umgehauen hat. Die Lackays verspäteten sich um etwa eine halbe Stunde, aber ich bekam es kaum mit, da ich in Gespräche vertieft war. DAS hatte ich nun wirklich nicht erwartet. Die folgenden Stunden waren voll von interessanten Gesprächen, es wurde keine Minute langweilig.
Nach diesem Nachmittag war ich völlig im Bann dieser Stadt. Zwar änderte sich im Hinblick auf die Cachesituation für mich nichts, aber ich begann meinen Urlaub richtig zu geniesen. Für mich steht fest: Ich werde wieder nach Lissabon fliegen, vielleicht schon recht bald. Dieses Mal werde ich mich auf die Caches besser vorbereiten, werde mir Strecken aussuchen und die Caches übersetzen. Denn einfach so, unvorbereitet, ist es wirklich schwierig, da dort alles sehr anders ist. Cachegrößen haben so ziemlich gar nix zu sagen. Es gibt viele "other" und "not chosen". Das kann dann aber so ziemlich alles sein. Vom Nano über Metallschachteln von Zigarillos bis hin zu CD-Hüllen habe ich mit dieser Angabe so ziemlich alles gesehen. Was mir ausserdem aufgefallen ist, ist dass in Lissabon wenig mit Magneten gearbeitet wird. Wenn die Dose irgendwo festgemacht wird, dann eher mit Klettband. Auch das ist eine Umstellung, da man nicht mehr nach Metall Ausschau halten muss, sondern der Cache quasi überall befestigt sein kann.
Eine Empfehlung habe ich jedoch: Auf jeden Fall sollte man einen Ausflug nach Sintra und Cascais machen (jeweils ca. 40 Minuten mit der Bahn von Lissabon entfernt). Leider habe ich mir in Sintra nicht so viel ansehen können, da es an dem Tag ununterbrochen regnete. Aber es gibt dort einige nette Dosen, überwiegend Smalls und diverse Burgen u.ä. . Auch dahin muss ich bei besserem Wetter noch einmal fahren.
Cascais dagegen liegt am Ozean und es dominieren die Earthcaches entlang der Küste. Diese sind überwiegend erst in englischer Sprache, so dass es dem geneigten Besucher etwas leichter gemacht wird. Etwas ausserhalb von Cascais gibt es auch noch einen Leuchtturm, in dessen Nähe 2 kleine Multis beginnen >Guia II - Faróis de Portugal (GC1WQWW) und Saneamento da Costa do Estoril (GC2NYYV). Beide haben englischsprachige Listings und sind schnell gelöst. Als Belohnung findet man dann sogar noch eine Small- und eine Regular-Dose. Ursprünglich wollte ich zum Capo da Roca fahren, dem westlichsten Punkt Kontinentaleuropas, nur leider hab ich entweder den Bus dahin übersehen (der Busbahnhof in Cascais ist etwas unübersichtlich) oder aber er kam gar nicht. Von dort wollte ich entlang der Küste nach Cascais zurücklaufen, denn dort liegen richtig viele Dosen und auch einige Earthcaches. Leider hat das nicht so geklappt, so dass auch das einen weiteren Ausflug wert ist.

nach oben springen

#5

RE: Cacheempfehlung Lissabon?

in In die weite Welt 07.12.2012 15:01
von Hummel & Brummel | 396 Beiträge | 964 Punkte

Vielen Dank Jazz für Deinen ausführlichen und sehr interessanten Cachereisebericht aus Lissabon.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cnp
Forum Statistiken
Das Forum hat 548 Themen und 4646 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen