#1

Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 14:07
von Kampfratterich | 468 Beiträge | 484 Punkte

Das neue Jahr ist so eben mal 14 Stunden alt und natürlich haben wir uns schon wieder den einen oder anderen Gedanken gemacht. Hier mal unsere persönliche Auswertung.

Was wünschen wir uns für´s neue Jahr?
Ganz ehrlich? Weniger Fragezeichen in Gera und dafür mehr qualitativ hochwertige Tradis und Multis!
Gera ist in der letzten Zeit von einer Schwemme an blauen Fragezeichen überrannt worden. Das finden wir nicht nur unattraktiv für alle, die Gera als Durchreisende oder Gast besuchen, sondern sind davon auch langsam selber genervt. Nicht, das wir nicht gerne rätseln. Aber ein gut durchdachter und gut umgesetzter Multi oder Tradi macht uns wirklich mehr Spaß!


Und unsere Vorsätze?
Ganz klar, die 3000 zu knacken. Naja, das ist jedenfalls der geheime Wunsch des Ratterichs. Dann aber nicht hier in Gera, sondern in Hamburg, wo es ganz tolle Caches des Owners Mystphi gibt: http://www.geocaching.com/seek/nearest.aspx?u=Mystphi
Hier sprechen die Favoritenpunkte wirklich für sich. Und das z.B. auch bei "stinknormalen" Tradis.
Ansonsten hoffen wir auf gute Eingebungen, welche sich in gute Caches verbauen lassen, an denen die Cachergemeinde lange ihre Freude hat und auf die wir als Owner stolz sein können.

Wie sind Eure Vorsätze für das neue Jahr?
Und was haltet Ihr von unseren? Wir sind gespannt, Eure Meinungen dazu zu hören.


nach oben springen

#2

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 14:55
von Hecht96 | 266 Beiträge | 274 Punkte

Uh, da muss ich meinen Schach matt! 4 aufgeben.

Also wir wollen die 500 dieses Jahr noch finden!


Kann man mit cachen aufhören??

NEIN!

zuletzt bearbeitet 01.01.2012 14:55 | nach oben springen

#3

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 17:54
von S.A.T. | 238 Beiträge | 322 Punkte

Zitat
....Weniger Fragezeichen in Gera .................Gera ist in der letzten Zeit von einer Schwemme an blauen Fragezeichen überrannt worden. Das finden wir nicht nur unattraktiv für alle, die Gera als Durchreisende oder Gast besuchen,



Das durch Fragezeichen Gera unattraktiv wird, glaube ich nicht.
Ich denke es ist von jeder Cacheorm genug vorhanden, da findet auch der Durchreisende für sich etwas.


zuletzt bearbeitet 01.01.2012 18:04 | nach oben springen

#4

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 18:50
von Kampfratterich | 468 Beiträge | 484 Punkte

Zitat von S.A.T.

Das durch Fragezeichen Gera unattraktiv wird, glaube ich nicht.
Ich denke es ist von jeder Cacheorm genug vorhanden, da findet auch der Durchreisende für sich etwas.



Leider muss ich Dir da wiedersprechen.
ich habe erst wieder kürzlich mit Auswärtigen auf verschiedenen Events gesprochen, welche mich unter anderem auch auf Deine Caches angesprochen haben.
Im Endeffekt kam heraus: So richtig Lust zu rätseln hat keiner, die Lösungsansätze sind zu viele und für einen Kurztrip?
Nimm´s mir nicht böse, aber der Owner will ja auch, das seine Caches gefunden werden. Und wenn das wirklich nur die Einheimischen tuen, wird´s schnell still um die Dose.

@Hecht96
Wir sind sowieso keine Schachfreunde, können also auch auf einen weiten SchachMatt verzichten..


nach oben springen

#5

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 19:27
von S.A.T. | 238 Beiträge | 322 Punkte

Zitat
ich habe erst wieder kürzlich mit Auswärtigen auf verschiedenen Events gesprochen, welche mich unter anderem auch auf Deine Caches angesprochen haben.
Im Endeffekt kam heraus: So richtig Lust zu rätseln hat keiner, die Lösungsansätze sind zu viele und für einen Kurztrip?



Es ging mir hier nicht um meine Caches.
Weiterhin denke ich, jeder sucht sich die Caches raus die er machen bzw. lösen möchte.

nach oben springen

#6

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 01.01.2012 22:25
von der_krischan | 278 Beiträge | 335 Punkte

Zitat: Weniger Fragezeichen in Gera und dafür mehr qualitativ hochwertige Tradis und Multis!

Liebe Ratterichs, dieser Wunsch findet meine volle Zustimmung! "Fragezeichenstadt-Gera" hab ich dieser Tage auch schon gehört.
Wobei ich persönlich nichts gegen ein schön verpacktes Rätsel mit Hintergrund habe. So hat ja jedes Rätsel einen gewissen Unterhaltungswert, wenn man allein darüber grübelt oder sich eben mit Freunden zusammen tut und gemeinsam die Nuss knackt.
Traurig macht es mich auf der anderen Seite dann nur, wenn, egal bei welchem Cachetyp, angefangen vom Listing über evtl zu findende Stationen bis hin zum Final offensichtlich ist, daß der Owner seine Idee mehr oder weniger leidenschaftslos auf die Cachegemeinde losgelassen hat.
Von Rechtschreibfehlern, Formatierung des Listings, Fehlern im Rätsel, Koordinatenfehler, lieblos hingeworfene Dosen etc. kann sicher jeder berichten. Klar können jedem mal Fehler unterlaufen aber viele davon lassen sich schon vor dem Publish beheben. Es gibt Rechtschreibprüfungen und HTML-Editoren und es hat mit Sicherheit jeder einen Cachekumpel, der sich ein neues Werk gern als Betatester anschaut. Das erspart viel Stress!
Ob ein Cache gefällt oder nicht liegt meist an jedem selbst. Dieser subjektive Eindruck ist meiner Meinung nach kein direktes Qualitätsmerkmal.
Vielmehr spiegelt sich die Freude oder der Frust in den Logs und Favoritenpunkten wieder. So soll es ja auch sein.

Kriterien für den Grad objektiv "messbarer" Qualität sind sicherlich schwer zu definieren.
Den meisten Caches sieht man aber schon am Listing an, wie viel Zeit der Owner sich genommen hat, um sein Projekt möglichst perfekt zu gestalten und findet entsprechende Fortsetzung in der Art der Behälter sowie der Wahl des Versteckes.
Ein Cache ist nicht automatisch "qualitativ hochwertig", weil viel Geld zum Beispiel in Stationen investiert wurde. Vielmehr gewinnt ein Cache an Wert, wenn man als Suchender merkt, daß sich der Owner besonders Mühe gegeben hat oder für Spaß, Unterhaltung und Abwechslung sorgt sowie dort wo es Sinn macht, auch Hintergrundinfos zu einem besonderen Ort liefert.
Nach dem Motto "Klasse statt Masse" finde ich, ist es angebracht, lieber einmal mehr über eine Idee nachzudenken, bevor die Dose auf Teufel komm raus in die Gegend geworfen wird.
Nicht zuletzt ist eines der sichersten Merkmale von Qualität das Alter eines Caches!

Abschließend darf ich die Ratterichs nocheinmal aus einem älteren Beitrag zitieren:
"Auf eine gewisse Weise ist das auch unser jeweiliges Aushängeschild und wir wollen doch immer alle gut dastehen, oder?"


In diesem Sinne, allen nochmal ein gesundes neues Jahr!
der_krischan

nach oben springen

#7

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 02.01.2012 14:25
von Hecht96 | 266 Beiträge | 274 Punkte

Einen Schach matt gibts noch.

Hab mich exra mit Hacke zusammen getan.


Kann man mit cachen aufhören??

NEIN!

zuletzt bearbeitet 02.01.2012 14:25 | nach oben springen

#8

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 02.01.2012 20:09
von l.wi | 79 Beiträge | 91 Punkte

Also ich persönlich liebe es offene Mysteries zu lösen und dann auch zu finden.
Wenn ich irgendwo hin fahre und Zeit zum Cachen finde, bzw. extra dafür irgendwohin fahre, dann versuche ich so viele Rätsel wie möglich zu lösen. Zum Beispiel muss spätestens einen Monat vorm Urlaub vorgesorgt werden.

Wer in Gera keine Mysteries machen möchte, muss sie ja nicht angehen. Genauso wie ich nicht extra Tradis angehe, sondern sie mitnehme, wenn ich sie unterwegs antreffe. (Immer diese Ausreden der Auswärtigen nicht nach Gera zu fahren ;-)).

Ich finde es schön, dass es hier so viele Fragezeichen gibt =), und danke an die Owner für den Rätselspaß...

nach oben springen

#9

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 05.01.2012 08:38
von CCcatch | 125 Beiträge | 143 Punkte

Ist hier irgendjemand der Meinung, in Gera gäbe es zu viele Mysteries?
Dann schaut Euch mal das hier an:

nach oben springen

#10

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 05.01.2012 09:09
von Hecht96 | 266 Beiträge | 274 Punkte

Jetzt wissen wir wo wir das nächste Mall Urlaub machen!


Kann man mit cachen aufhören??

NEIN!

nach oben springen

#11

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 05.01.2012 18:55
von Kampfratterich | 468 Beiträge | 484 Punkte

Zitat von l.wi

Wer in Gera keine Mysteries machen möchte, muss sie ja nicht angehen. Genauso wie ich nicht extra Tradis angehe, sondern sie mitnehme, wenn ich sie unterwegs antreffe. (Immer diese Ausreden der Auswärtigen nicht nach Gera zu fahren ;-)).

Ich finde es schön, dass es hier so viele Fragezeichen gibt =), und danke an die Owner für den Rätselspaß...



Ohne jetzt jemanden auf den Schlips treten zu wollen, finden wir, das die Qualtität der Caches, und da besonders der Fragezeichen, hier in der letzten Zeit extrem abgenommen hat.
Eigentlich ist Geocaching dazu da, schöne und interessante Orte zu zeigen. Das verbunden mit einem feinen Rätsel macht wirklich Spaß.
Hier kommt es mir immer mehr so vor als wollen sich die Leute gegenseitig übertrumpfen: "Ich weiß was, was du nicht weißt."
DAS macht keinen Spaß mehr. Die Caches bzw. Rätsel sind meiner Meinung nach zum Teil unausgegoren, die Locations teils mehr als fragwürdig, da macht der Outdoorteil keinen Spaß mehr sondern es geht nur noch darum, die Homekoords frei zu "arbeiten".
Ich könnte hier auch locker drei, vier fast UNLÖSBARE Caches in die Wildniss werfen, von Arbeit wegen hab ich da Material genug. Aber muss das?
Ich erinnere mich gerne an diese Zeiten: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=5d391f06-54aa-49d4-abd0-2cb91c16ed83
Da waren Rätsel noch Rätsel und die Final Locations schön..

So, das reicht, genug Feinde für einen Tag (nehmt´s mir bitte nicht krumm, soll nur konstruktiv sein).
Ich geh jetzt "Die goldenen Zeiten" von den Dosenfischern hören...


nach oben springen

#12

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 05.01.2012 21:47
von CCcatch | 125 Beiträge | 143 Punkte

Auch wenn ich Euch Recht geben muss, dass es in letzter Zeit einige Caches gab, die man ganz sicher nicht zu den Favoriten zählen kann, ist das doch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen und den alten Zeiten nachzutrauern.

Zitat von einer besorgten Ratte
Ich erinnere mich gerne an diese Zeiten: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=5d391f06-54aa-49d4-abd0-2cb91c16ed83
Da waren Rätsel noch Rätsel und die Final Locations schön..


Überlegt mal selbst, wie viele schöne Caches (incl. Rätsel) es im letzten Jahr in Gera gab!

Wenn man sich mal anschaut, wie viele Caches letztes Jahr dazugekommen sind, ist es auch kein Wunder, dass die Zahl der fragwürdigen Dosen steigt.
Von 2 Caches in 2005 (in einem Umkreis von 10 km um Gera) hat sich die Zahl der neu gelegten Caches jedes Jahr (mit einem kleinen Knick in 2010) in etwa verdoppelt! 2011 waren es immerhin 191 Stück!



Ich bin gespannt, wie es in einem Jahr aussieht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es weniger Caches werden, hoffe aber, dass allen Ownern Qualität wichtiger ist als Quantität.


zuletzt bearbeitet 05.01.2012 22:17 | nach oben springen

#13

RE: Unsere Erwartungen, Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr

in Off Topic 11.01.2012 00:34
von Falcon.bk | 33 Beiträge | 33 Punkte

Endlich Spricht das mal jemand an. Ich möchte hier auf keinen Fall provozieren oder Polarisieren. Doch eine Sache beschäftigt mich auch schon seit langem. Der Krischan hat das in einem seiner Beiträge wunderbar aufgefasst und mir fast aus der Seele gesprochen. Meiner Meinung nach geht es hier nicht allein darum, das in letzter Zeit zu viele Fragezeichen gelegt wurden, sondern um das Problem, dass sich beim Verstecken und Ausarbeiten des Caches keine Mühe mehr gegeben wird.
Weder bei der Suche nach einer vernünftigen Idee, der Location, oder der Hintergrundgeschichte. Ich persönlich mag Mysterycaches nicht besonders. Das hat verschiedene Gründe. Aber auch ich habe schon das ein oder andere Fragezeichen von der Karte beseitigt und es hat Spaß gemacht.

Der eigentliche Hauptgrund warum ich diese Cahces nicht mag ist, dass es sich bei den meisten Mysterys letztendlich doch nur um Tradi-Dosen, versteckt unter einem Stein an einem Baumstamm handelt, deren Hinweis auf das Versteck nicht mehr in den Hinweistext passt. Man löst ein Rätsel und findet am ende doch nur einen Tradi. Fairerweise muss man natürlich auch sagen, dass auch diese Art einen Cache zu verstecken nicht verwerflich ist. Ich bin ja nicht immer in Stimmung auf einen Anstrengenden 68-Stationen-Multi. Manchmal reicht mir eben auch nur ein Tradi oder ein Sudoku"?" .

Die Entwicklung mit den lieblos weggeworfenen Dosen hat aber auch ihre Gründe.
Früher war Geocaching ein kleines pseudogeheimes Untergrund-Spiel. Kaum einer wusste was darüber. Und nur vertrauenswürdige Leute wurden eingeweiht. Nach dem Prinzip aus dem Film „Fightclub“ :D Diese wunderbare Heimlichtuerei hat lange dazu beigetragen dass das Cachen noch Spaß machte. Aber unabwendbar ist auch, je mehr Leute da mit machen, um so weniger kann man von diszipliniertem Cachen reden. Wenn es Disziplin beim Cachen überhaupt gibt. Ich hoffe Ihr versteht was ich damit sagen will. Heute wird doch kaum noch ein Geheimnis draus gemacht.
Bei der Frage: „Was machst du heute Abend?“ hat man sich früher noch ne gescheite Ausrede einfallen lassen. Heute lautet die Antwort: „Ich gehe Geocachen“.
Und ohne dem Unwissenden zu erklären worum es dabei genau geht, wird er einfach mitgenommen. Einen Tag später hat der „Neuling“ seine erste Filmdose an eine Leitplanke geheftet.
Und der Cacher der den Neuling mitgenommen hat regt sich dann über schlechte Caches auf.

Wenn wir alle versuchen würden, den Ahnungslosen aber neugierigen Leuten, das genau zu erklären und auch den Hinweis zu geben, dass sie vor ihrer ersten eigenen Dose besser etwas Erfahrung sammeln sollten, hätten wir schon bald eine entspanntere Cacheverteilung.
So lange aber jeder Azen mit seinen 5 betrunkenen KumpelZ aus der Disco eiert, ..Was geht ab?..“ laut grölend noch schnell mal nen Lostplace Cache angeht und den dann auch nur mit TJ-Hilfe schafft, so lange sollten wir uns nicht über die derzeitige Situation beschweren. Hier hilft echt nur noch Aufklärung und das Bewusstsein einer Vorbildfunktion.

Nun um das Thema nicht völlig zu verfehlen:
Ich wünsche mir für 2012 mehr Caches, die mir den Eindruck verschaffen ich wäre Indiana Jones.
Geocaching entwickelt sich weiter. Die Elektronik macht auch vor Tupperdosen keinen Halt mehr.
Also lasst Euch was einfallen liebe Cachergemeinde. Natürlich ist das auch manchmal mit Kosten verbunden. Aber eine gute Idee muss nicht 100€ und auch keine 50€ kosten. Und das muss ich hier glaub ich nicht beweisen :)


in diesem Sinne
Happy Caching


Es ist alles nur ein Sipel

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cnp
Forum Statistiken
Das Forum hat 550 Themen und 4659 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (06.09.2012 11:28).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen